Wohin steuert die Republik? SPD-Spitzenpolitiker träumen von Rot-Rot-Grün

12. August 2019
Wohin steuert die Republik? SPD-Spitzenpolitiker träumen von Rot-Rot-Grün
National
3

Berlin. Bei der SPD wächst die Vorfreude auf ein mögliches rot-rot-grünes Koalitionsmodell – in der Parteispitze wird weiter über eine mögliche Koalition mit der Linkspartei auf Bundesebene debattiert. Nach der kommissarischen Parteivorsitzenden Malu Dreyer zeigte sich jetzt auch SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil offen für ein rot-rot-grünes Bündnis.

„Nach der nächsten Bundestagswahl wird es sicher Debatten über politische Mehrheiten und Konstellationen jenseits der großen Koalition geben“, sagte Klingbeil der „Passauer Neuen Presse“. „Dazu gehört auch Rot-Rot-Grün. In Bremen hat gerade erst ein solches Bündnis seine Arbeit begonnen. Da schauen wir jetzt auch hin.“

Dreyer hatte zuvor den Zeitungen der Funke Mediengruppe gesagt, sollte es künftig eine Mehrheit links von der Union geben, „müssen wir das Gemeinsame suchen und das Trennende analysieren“. Zwar vertrete die Linkspartei „teilweise Positionen, die wir nicht teilen“. „Einige sind für uns auch nicht verhandelbar, aber Koalitionspartner sind nie das Gleiche wie man selbst. Dann muß man sich eben verständigen.“

Erfreut über die Debatte zeigte sich Linken-Chefin Katja Kipping. Sie werbe bereits seit langem dafür, „daß wir für Mehrheiten links von Union und AfD kämpfen müssen“, sagte Kipping. In der Sozialpolitik gebe es in einem rot-rot-grünen Bündnis „jetzt schon ganz viel, wo wir wirklich grundlegend für die Menschen im Land was verbessern könnten“. (rk)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

3 Comments

  1. Werner schreibt:

    Dann wird alles verfrühstückt, und die Republik wird zum Kalifat

  2. Fernglas schreibt:

    Wenn die so weiter machen wie bisher, dann landet die SPD dort wo sie hingehört, nämlich auf dem Müllhaufen der Geschichte…

  3. Eidgenosse schreibt:

    Die SPD arbeitet mit Vehemenz daran, die 5% von oben zu durchbrechen. Schade wäre es um diese Partei schon lange nicht mehr – etwa seit der Abdankung von Kurt Schumacher. Nun wird aber die sogenannte CDU/CSU nicht mit der AfD koalieren, soviel wissen wir. Als Fazit bleibt: die AfD oder ähnliche Parteien werden 50% + x der Sitze erringen müssen. Das sehe ich allerdings erst als realistisch an, wenn Deutschland komplett in der Sch…. liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com