Slowenien baut Grenzzaun aus: 40 Kilometer zusätzliche „technische Barrieren“ bestellt

17. Juli 2019
Slowenien baut Grenzzaun aus: 40 Kilometer zusätzliche „technische Barrieren“ bestellt
International
0

Maribor/Marburg a.d. Drau. An der „Flüchtlings“-Front auf dem Balkan wird wieder aufgerüstet: jetzt baut Slowenien seinen im Jahr 2015 errichteten Zaun an der Grenze zum Nachbarland Kroatien offenbar weiter aus. Dieser Tage wurden laut slowenischen Medien weitere 40 Kilometer bestellt und von der Regierung in Auftrag gegeben. Der Zuschlag über knapp fünf Millionen Euro ging an ein serbisches Unternehmen.

Auf der 380 Kilometer langen „Schengen“-Festlandgrenze zwischen den beiden EU-Ländern wurde bisher ein Zaun in der Gesamtlänge von fast 179 Kilometer errichtet. Der bestehende Grenzzaun besteht aus fast 119 Kilometer Klingendrahtzaun „Concertina“ und 63 Kilometer Paneelzaun. Wo die „technischen Barrieren“, wie sie offiziell heißen, nun verlängert werden sollen, will das slowenische Innenministerium nicht mitteilen. Es handle sich um vertrauliche Informationen, heißt es.

Der neue Grenzzaun werde dort aufgestellt, wo es nötig sei, um illegale Grenzübertritte zu verhindern, wurde jedoch verlautbart. In manchen Gebieten werde mit dem neuen Zaun auch nur der alte beschädigte Zaun ersetzt. „Wo, wann und im welchen Ausmaß wird aufgrund von konkreten Vorschlägen der slowenischen Polizei entschieden“, hieß es weiter. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com