Die Kanzlerin auf der falschen Veranstaltung: Ein „unangenehmer Moment“ für Merkel in Portsmouth

11. Juni 2019
Die Kanzlerin auf der falschen Veranstaltung: Ein „unangenehmer Moment“ für Merkel in Portsmouth
International
4

Portsmouth. Nicht nur hierzulande fragt sich mancher, was Bundeskanzlerin Angela Merkel eigentlich bei der Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die alliierte Landung in der Normandie 1944 zu suchen hatte.

Mike Huckabee, ehemaliger republikanischer Gouverneur des US-Bundestaates Arkansas, stellte deshalb auf Twitter die Mutmaßung in den Raum: „Muß ein ‚unangenehmer‘ Moment gewesen sein für Angela Merkel bei der Feier, wenn die Alliierten des D-Day gedenken, der Nazi-Deutschland den Rücken brach.“

Allerdings ist Angela Merkels Verhältnis zum eigenen Land und seiner Geschichte mindestens ebenso unterkühlt wie zu US-Präsident Trump, den sie erst wenige Tage vor dem Normandie-Spektakel in Harvard in einer Rede zur Verleihung der Ehrendoktorwürde neuerlich brüskierte. Trump ignorierte die Kanzlerin beim Normandie-Gedenken in Portsmouth generös, auch wenn es schließlich zu einer 20-minütigen Unterredung kam. Über deren Inhalte wurde nichts bekannt. (mü)

 

Bildquelle: Pixabay

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

4 Comments

  1. heinz schreibt:

    ist sie doch schon seit jahrzehnten…nicht peinlich : normal.

  2. Pack schreibt:

    Auch die Genossen der SED gehörten dann angeblich zu den Siegern!

  3. Peter Rupp schreibt:

    Den Anblick einer völlig konsternierten und hilflosen Merkel könnte ich ich immer wieder geniessen.

  4. Bernd Sydow schreibt:

    Daß Kanzlerin A. Merkel das deutsche Volk verachtet – soweit selbiges für sie überhaupt noch existiert -, hat sie in unzähligen Reden und Interviews unter Beweis gestellt.

    Wie tickt Angela Merkel? Diese Frage – obgleich etwas flapsig – trifft genau ins Schwarze! Die Antwort darauf liegt nicht nur in ihren Äußerungen, sondern auch in ihrer Mimik und Gestik unter anderem im Deutschen Bundestag. Bei den Reden von Oppositionsführerin Alice Weidel (AfD) – geradezu Feuerwerke aus Temperament und Sachverstand – sieht man Merkel auf der Regierungsbank hauptsächlich entweder auf ihrem Smartphone rumtippen oder mit einem Gesichtsausdruck aus Ignoranz und Langeweile (Phoenix, YouTube).

    Im Gegensatz zu ihr besaß Kanzler Helmut Kohl (CDU) noch soviel Anstand, derartigen Feierlichkeiten der alliierten Siegermächte fernzubleiben. Daß diese frühere FDJ-Funktionärin seit knapp 14 Jahren Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland ist, ist fürwahr ein Wunder biblischen Ausmaßes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com