„Wall Street Journal“: Kompletter US-Truppenabzug aus Syrien bis Ende April

10. Februar 2019
„Wall Street Journal“: Kompletter US-Truppenabzug aus Syrien bis Ende April
International
0

Mal „Hüh“, mal „Hott“: das US-Militär bereitet sich laut einem Medienbericht nun doch darauf vor, seine rund 2.000 Soldaten in Syrien bis Ende April komplett abzuziehen. Ein wesentlicher Teil der Truppen solle das Land bereits Mitte März verlassen. Der komplette Abzug solle bis Ende April vollzogen sein, sofern die Regierung von Präsident Donald Trump nicht ihren Kurs ändere, berichtete das „Wall Street Journal“.

Ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums wollte sich auf Anfrage nicht zum Zeitplan des Rückzugs äußern. Das „WSJ“ berichtete unter Berufung auf amtierende und ehemalige Regierungsvertreter.

Trump hatte im Dezember angekündigt, die US-Soldaten in Syrien abzuziehen, nannte aber keinen offiziellen Zeitplan. Zahlreiche widersprüchliche Äußerungen von hohen Regierungsvertretern lassen für Beobachter zudem erkennen, daß der US-Abzug aus Syrien hinter den Kulissen des Weißen Hauses extrem umstritten ist. Sie wollen deshalb auch den Bericht des „Wall Street Journal“ nicht auf die Goldwaage legen. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com