Jüdische Makkabi-Sportvereine beklagen Antisemitismus und Haß von Arabern

5. September 2018
Jüdische Makkabi-Sportvereine beklagen Antisemitismus und Haß von Arabern
Kultur & Gesellschaft
3

Zunehmende Probleme mit Antisemitismus von Migranten aus arabischen Ländern beklagen die jüdischen Makkabi-Sportvereine in Deutschland. „In den unterklassigen Ligen ist es in den vergangenen anderthalb Jahren so aggressiv und hasserfüllt wie nie zuvor“, sagte Alon Meyer, Präsident vom Dachverband Makkabi Deutschland und Makkabi Frankfurt. Schon lange würde die Judenfeindlichkeit nicht mehr von rechtsgerichteten Gruppierungen kommen, sondern verstärkt von Gegnern mit muslimisch-arabischem Hintergrund, „die uns im Sport anfeinden“.

Das hätte sich durch die Asylkrise noch verschärft. „Die meisten der Flüchtlinge sind in hasserfüllten, totalitären Regimen aufgewachsen, in denen Feindbilder aufgebaut werden, die sich nicht nur gegen Juden, sondern zum Beispiel auch gegen leicht bekleidete Frauen, Schwule oder Lesben richten“, so Meyer.

Die Probleme würden hauptsächlich Fußball, Handball und Basketball betreffen, vor allem in den niedrigen Klassen. Die Anfeindungen reichen von Beleidigungen bis hin zu Handgreiflichkeiten und Messerattacken.

„Jegliche Form von Rassismus, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt wird von uns verurteilt und strikt abgelehnt“, erklärte der Präsident des Hessischen Fußball-Verband (HFV) Stefan Reuß dazu. Fälle von Antisemitismus würden konsequent verfolgt werden. „Wir können nicht dulden, dass sich der Antisemitismus auf unseren Fußballplätzen ausbreitet und zur Gewohnheit wird“, so HFV-Vizepräsident Torsten Becker.

Bereits seit Jahren beklagen deutsche Sportler aus unterklassigen Ligen, insbesondere im Amateurfußball, eine latente Deutschenfeindlichkeit. Doch hierüber berichten die Medien nicht. (tw/sp)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

3 Comments

  1. Lore schreibt:

    Tja,wer hätte das gedacht,war aber vorauszusehen.

  2. wahrheit schreibt:

    Zunehmende Probleme mit Antisemitismus von Migranten aus arabischen Ländern beklagen die jüdischen Makkabi-Sportvereine in Deutschland.

    Wenn ich das richtg verstehe betreiben Araber(Semiten)Antisemitismus
    gegen Juden(Semiten)oder ist es nicht er Antijudaismus.

    • Bernd Sydow schreibt:

      Sie haben das richtig erkannt! Aber von etablierter Politik und Mainstream-Medien werden alle diese Begriffe – und nicht nur diese – durcheinandergewürfelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com