Neue russische Bedrohung: Jetzt sind die westlichen Datenkabel dran

7. Mai 2018
Neue russische Bedrohung: Jetzt sind die westlichen Datenkabel dran
International
2

Brüssel. Die NATO bastelt an einer neuen Hetzkampagne gegen Rußland. Jetzt sind es russische U-Boote, die im Atlantik angeblich Kurs auf streng geheime Datenkabel genommen haben, um sie anzuzapfen. Cutis Scaparotti, Chef der US-Streitkräfte in Europa, erklärte in diesem Zusammenhang jetzt gegenüber dem US-Kongreß, daß Aktivitäten der russischen Marine zu beobachten seien, „die wir seit den Achtzigerjahren nicht mehr gesehen haben“.

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenbeg malte schon im Dezember 2017 das Gespenst an die Wand, daß die russischen U-Boote die Verbindung zwischen Europa und den USA kappen könnten: „Wir sind ein transatlantisches Bündnis, und wir müssen deshalb in der Lage sein, Truppen und Ausrüstung über den Atlantik zu transportieren. Wir brauchen dafür sichere und offene Seewege“, orakelte Stoltenberg. Überhaupt habe die NATO nach dem Ende des Kalten Krieges ihre Fähigkeiten zur See vermindert, insbesondere in der Bekämpfung von U-Booten. „Wir haben weniger geübt und Fertigkeiten eingebüßt.“

Einem aktuellen Bericht des „Business Insider“ zufolge habe sich das russische U-Boot „Yantar“ in der Nähe eines streng geheimen Datenkabels, das Europa mit den USA verbindet, aufgehalten, während daran Reparaturarbeiten verrichtet worden seien. Als im November 2016 ein U-Boot repariert wurde, das den Datenverkehr der am Golf angrenzenden Staaten gewährleistet, soll die „Yantar“ ebenfalls zugegen gewesen sein. Unklar ist, was das russische U-Boot dort gemacht hat. Es soll jedoch fähig sein, Datenkabel anzuzapfen.

Zwischen Europa, Asien und Amerika liegen über 400 Glasfaserkabel mit einer Gesamtlänge von beinahe 100.000 Kilometern. Sie sind nicht nur die Grundlage für Kommunikation, sondern auch für Finanztransaktionen in Billionenhöhe. Daß amerikanische, britische und kanadische Geheimdienste schon seit vielen Jahren ganz regulär Datenströme in aller Welt anzapfen – Stichwort: NSA –, stört die NATO bei alledem aber offenbar nicht. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

2 Comments

  1. Sack schreibt:

    Einige nehmen sich etwas heraus was andere nicht dürfen und das nennt sich dann z.B. Gleichbehandlung. Einige Straftaten sind Begünstigten erlaubt, für die andere (Freiwild) in den Knast wandern. Irgendwie kommt mir das bekannt vor seit zehn Jahren!

  2. akizur schreibt:

    Mit dem Finger auf Russland zeigen, sich selbst aber jedes Verbrechen erlauben, typisch NATO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com