Karneval im Saarland: Staatsschutz ermittelt wegen politisch inkorrektem Motivwagen

13. Februar 2018
Karneval im Saarland: Staatsschutz ermittelt wegen politisch inkorrektem Motivwagen
Kultur & Gesellschaft
8

Sulzbach. Nicht nur zahlreiche „Einzelfälle“ rund um die Karnevalszeit sorgen für polizeiliche Ermittlungen, sondern auch so mancher politisch inkorrekter Motivwagen. So etwa in der saarländischen Gemeinde Sulzbach. Dort löste ein Karnevalswagen mit einem Badezuber, aus dem bärtige Puppen mit Turbanen ragen, und dem Schriftzug „Die Wanne ist voll“ Ermittlungen des Staatsschutzes aus. Das Motiv würde den Verdacht der Fremdenfeindlichkeit erfüllen.

Gegenüber der „Saarbrücker Zeitung“ äußerte ein Polizeisprecher, daß man „die Sache sehr ernst“ nehme. (tw)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

8 Comments

  1. Olsen schreibt:

    Welchen Staat schützt dieser so genannte Staatsschutz eigentlich? Bestimmt nicht den unseren.

    • Olsen schreibt:

      Der so genannte „Staatsschutz“ kann sich hier ja mal äussern. Der guckt doch eh überall rein. Und ich meine überall!
      Oder war es die Stasi? Hm…

  2. Bernd Sydow schreibt:

    Auch der deutsche Staatsschutz ist offenkundig nicht davor gefeit, sich lächerlich zu machen. Zunächst einmal gibt es hierzulande die grundgesetzlich garantierte Kunst- und Meinungsfreiheit (Satirefreiheit gehört dazu). Wenn diese nicht insbesondere zur närrischen Karnevalszeit geschützt sind, wann denn sonst?

    Der saarländische Staatsschutz interpretiert das Wagenmotiv „Badezuber mit bärtigen Puppenmännern mit Turbanen“ und mit dem Schriftzug „Die Wanne ist voll“ nun also als Zeichen für Fremdenfeindlichkeit. Aber auch diesem Staatsschutz sollte nicht gänzlich unbekannt sein, daß unzählige islamistische Gefährder und IS-Sympathisanten sich hierzulande unbehelligt tummeln (Dunkelziffer!). Selbige stellen nach Einschätzung des Verfassungsschutzpräsidenten Maaßen eine akute Terrorgefahr dar.

    Es ist somit doch mehr als naheliegend, daß mit diesem Motiv die islamistische Terrorgefahr in Deutschland gemeint ist. Und diese allgegenwärtige Terrorgefahr beim Karnevalszug zu thematisieren, ist völlig legitim und keinesfalls fremdenfeindlich. Denn die Wanne (Deutschland) ist nicht nur voll, sondern sie ist übervoll!

  3. Belsazar schreibt:

    Wennman bedenkt wie manche ausländischen Präsidenten ohne Widerspruch auf den Umzügen diffamiert werden ist dieser Fall eigentlich nur bezeichnend. Im Übrigen wundere ich mich wieviele und welche Leute sich zZ. für Religionen stark machen, die Selbige vor kurzem noch als Opium fürs Volk bezeichneten.

  4. Ich bin nur ein Deutscher schreibt:

    Zuerst haben sie diesen „Kapitalistenstaat“ vehement bekämpft, teilweise auch mit Gewalt. Dann haben sie selbst Bock auf die Fleischtöpfe bekommen und den Marsch durch die Institutionen angetreten. Dann haben sie sich in Politik, Behörden und allen möglichen Organisationen in höchste Führungspositionen gemauschelt. Dann haben sie die Deutungshoheit über alles und jedes okkupiert und wollen uns heute vorschreiben, was wir zu denken, zu sagen, zu schreiben und zu lesen haben und was nicht: Es sind die 68er Linksextremen und ihr Nachwuchs – überall und eben auch und besonders in der Justiz.

  5. Lotse schreibt:

    Kein Wunder,wenn solche Verbrecher wie Amri nicht gefasst werden,der Staatsschutz hat wichtigeres zu tun,alle Achtung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com