Ausländerkriminalität im Fokus: „Einzelfälle“ werden zu massivem Alltagsproblem – Sicherheitslage gefährdet?

10. Januar 2018
Ausländerkriminalität im Fokus: „Einzelfälle“ werden zu massivem Alltagsproblem – Sicherheitslage gefährdet?
Kultur & Gesellschaft
4

Die sich seit dem Asyl-Ansturm noch verschärfende Ausländerkriminalität und -gewalt ist ein regelmäßiges Thema für die ZUERST!-Redaktion. Die täglichen Meldungen über Formen migrantischer Kriminalität sind inzwischen Legion, die nachfolgende Auswahl der letzten Tage zeigt einmal mehr deren „Vielfalt“.

Schwarzafrikaner prügelt 61jährigen Deutschen aus dessen Auto: http://www.bild.de/regional/bremen/ueberfall/ich-hatte-todesangst-vor-ihm-51695470.bild.html

In Hamburg steht der 29jährige Mazedonier Dzengis D. vor Gericht, der eine 82jährige Rentnerin fünffach vergewaltigte und ausraubte. Besonders perfide: der ist Täter HIV-positiv: https://www.mopo.de/hamburg/29-jaehriger-vor-gericht-er-soll-eine-82-jaehrige-fuenfmal-vergewaltigt-haben-29454240

Nach versuchtem Tötungsdelikt in Friedrichstadt fahndet die Polizei mit Foto und europäischem Haftbefehl nach ALI MOHAND ABDERRAHMAN: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/3832507

Erneut werden Rettungskräfte in Berlin attackiert: http://www.tagesspiegel.de/berlin/attacke-in-berlin-kreuzberg-feuerwehr-erneut-angegriffen-und-beschimpft/20819168.html

Marokkaner stellte in drei Ländern Asylanträge, nun sitzt er endlich in Abschiebehaft: https://www.tvo.de/hof-marokkaner-hatte-in-drei-laendern-asylverfahren-laufen-301990/

Syrer gesteht Bluttat in Asylantenheim: http://www.fnp.de/lokales/main-taunus-kreis/Syrer-gesteht-Bluttat-in-Fluechtlingsunterkunft;art676,2869458

In Sigmaringen steigen die Kriminal-Delikte im Umfeld eines Flüchtlingsheims massiv an: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Haendler-beschweren-sich-ueber-Fluechtlinge-_arid,10799292_toid,623.html

In der Nacht zu Sonntag griff ein 40jähriger Sudanese zwei Frauen in Papenburg brutal an: https://www.nwzonline.de/blaulicht/papenburg-sexuelle-belaestigung-in-papenburg-mann-greift-frauen-vor-baumarkt-an_a_50,0,2452251246.html

 

 

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

4 Comments

  1. ALI BABA schreibt:

    xxxxxxxxxxxxxxxx

  2. Tack schreibt:

    Auch hier wieder „Rudelbildung“?

  3. Eidgenosse schreibt:

    Dass die Gewaltdelikte seit der Invasion 2015 zwischen 50% und 100% zugenommen haben lässt auf eine Vielzahl von „Einzelfällen“ schliessen. Offensichtlich sind das aber immer noch zu wenige um die Deutschen Wähler aus dem hirntoten Tiefschlaf zu reissen.
    Sollten die aktuellen Umfragen stimmen (was immer zweifelhaft ist)dann würden in Bayern gerade noch 10% die AfD wählen, was der niedrigste Wert seit einem Jahr ist. Dagegen würden 14% die Volksabschaffer „Grüne“ wählen. Unglaublich wie dement nun auch die Bayern geworden sind. 40% wollen Söder und Seehofer wählen – wieso?

  4. Bernd Sydow schreibt:

    Der Leiter des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, Prof. Christian Pfeiffer, hat jüngst in einer Studie seines Instituts zum Thema ‚(schwere) Asylanten-Kriminalität‘ festgestellt, daß Gewaltverbrechen in erster Linie von jenen Migranten („Flüchtlinge“ und Illegale) verübt werden, die hierzulande keine Bleibeperspektive haben. Dies würde freilich im Umkehrschluß bedeuten, daß man die Gewaltkriminalität von – meist kulturfremden – Asylanten spürbar reduzieren könnte, wenn man all diesen ein Dauerbleiberecht garantieren würde (ist satirisch gemeint).

    Waren die Straftaten der „Flüchtlinge“ aus dem Orient und aus Afrika ganz am Anfang der „Flüchtlings“-Invasion wirklich nur Einzelfälle, so ist deren Zahl mittlerweile dermaßen angewachsen – man kann fast sagen lawinenartig -, daß man dieses Wort (Einzelfall) mit Anführungszeichen – also im Sinne von Ironie – versehen muß. Aber Ironie kann in manchen Fällen auch ein Zeichen von Resignation sein!

    Für mich jedenfalls sind diese massenaffinen „Einzelfälle“ künftig ‚Merkel-Fälle‘, wobei diese meine Wortschöpfung vorteilhafterweise auf die Hauptverantwortliche für dieses sicherheitspolitische Desaster hinweist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com