Katarischer Ex-Premier räumt Syrien-Einmischung ein: „Wir wollten Assad stürzen“

1. Dezember 2017
Katarischer Ex-Premier räumt Syrien-Einmischung ein: „Wir wollten Assad stürzen“
International
1

Doha. Der frühere Außenminister und Premierminister von Katar hat kürzlich in einem Fernsehinterview entlarvende Details zum Krieg in Syrien bekanntgegeben und dabei die ausländische Intervention, die zum jahrelangen Blutvergießen führte, rundweg eingestanden. Anfang November erklärte Hamad bin Jassim bin Jaber al-Thani, daß Saudi-Arabien und Katar seinerzeit gemeinsam beschlossen hätten, den syrischen Präsidenten Baschar al Assad zu stürzen.

Der hochrangige Politiker spricht in diesem Zusammenhang auch über Waffenlieferungen nach Syrien, die von Saudi-Arabien, der Türkei, den USA und Katar koordiniert worden seien. Wörtlich: „[Jede Unterstützung vom Golf aus] ging in die Türkei und wurde dort mit den US-Streitkräften koordiniert. Die Verteilung der Militärgüter wurde von Saudi-Arabien, der Türkei, den USA und uns koordiniert.“

Diese Allianz habe „möglicherweise“ auch die islamistische Terrormiliz Al-Nusra-Front „zeitweise“ unterstützt. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Ein Kommentar

  1. Scripted Reality schreibt:

    Während VW in den USA wegen manipulierter Software zu einer Milliardenstrafe verurteilt wird, kommen die Unterstützer der Kopfabschneider straflos davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com