Asyl-Lobby fordert Aufnahme von „Flüchtlingen ohne Obergrenze“

19. Juni 2017
Asyl-Lobby fordert Aufnahme von „Flüchtlingen ohne Obergrenze“
Kultur & Gesellschaft
2

Berlin. In einer gemeinsamen Erklärung von Pro Asyl, dem Paritätischen Gesamtverband, dem Jesuiten-Flüchtlingsdienst und anderer Asyl-Lobby-Organisationen anläßlich des „Weltflüchtlingstags“ wird die unbegrenzte Aufnahme von Asylsuchenden in Europa gefordert. Nicht die Abwehr von „Flüchtlingen“ stärke die europäische Integration, sondern ihre Aufnahme, meinen die Asyllobbyorganisationen. Sie fordern ein Ende der europäischen „Abschottung“. Stattdessen wollen sie „ein offenes Europa für Flüchtlinge ohne Obergrenze, die Stärkung des individuellen Asylrechts und die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen“. Die bisherigen Haupttragenden, die nord- und mitteleuropäischen Industriestaaten, sehen sie auch weiterhin in der Hauptverantwortung.

„In einem System unterschiedlicher Geschwindigkeiten müssen vorrangig Mitgliedstaaten, die eine Einwanderungstradition entwickelt haben, Flüchtlinge aufnehmen und die Verantwortung für diese unter sich aufteilen.“ Außerdem wollen die Organisationen die Seenotrettung im Mittelmeer ausweiten. „Nichtstaatliche Seenotrettungsorganisationen dürfen nicht diffamiert und kriminalisiert werden, sondern müssen unterstützt werden“, heißt es, wohl auch mit Blick auf die Ermittlungen italienischer Staatsanwälte gegen mehrere Asylorganisationen, die mit kriminellen Schleppern zusammengearbeitet haben sollen.

Die Europäische Union solle darüber hinaus „Alternativen zur lebensgefährdenden Flucht“ schaffen, zum Beispiel durch „umfangreiche Programme zur Neuansiedlung von Flüchtlingen“ sowie durch humanitäre Visa und eine Ausweitung des Familiennachzugs, so die Forderungen der Asyl-Lobby. (tw/sp)

2 Comments

  1. Zabarkane schreibt:

    Man muss diesen Schreihälsen einfach keine Projekte mehr aus unseren Steuergeldern finanzieren, so wie das bisher in Milliardenhöhe der Fall war. Dann werden die Stimmen versiegen und es kehrt wieder Ruhe ein. Daneben ist eine drastische Verschärfung des Asyl-, Aufenthalts- und Staatsangehörikeitsrechts, sowie die strafrechtliche Seite bei aufenthaltsrechtlichen Vergehen dringend notwendig. Jeder, der der Volksparteien wählt ist mit verantwortlich wenn Deutschland weiter ausblutet und Ehrenmorde, Vergewaltigungen und Betrug mit Milde abgestraft werden.

  2. Trill schreibt:

    ich fordere Verbot dieser Organisationen .Dazu feste Grenzen um Europa und alle Illegale raus aus Europa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com