"Buntes" Ostern: Messermorde, Messerstechereien und Massenschlägereien halten Deutschland in Atem


Das Osterwochenende hatte nicht nur schöne Seiten. „Einzelfall“ auf „Einzelfall“ beschäftigten die Polizeikräfte landauf, landab und bescherten drei Tote sowie dutzende Schwerverletzte. Ein Überblick.

Am Ostersamstag wurde eine 27Jährige in Hannover auf offener Straße erstochen, die Hintergründe sind noch unklar: http://www.bild.de/regional/hannover/verbrechen/in-hannover-nachbarn-hoerten-schreie-auf-der-strasse-51312046.bild.html

Ebenfalls erstochen wurde ein 20jähriger Flensburger, nach einem Diskostreit folgten ihm zwei Männer nach Hause, klingelten und stachen den öffnenden Mann nieder: http://www.bild.de/regional/hamburg/flensburg/mann-nach-streit-niedergestochen-tot-51317296.bild.html

Ein 14jähriger in Duisburg kam, ebenfalls durch ein Messer, bei einem Streit zwischen Familienclans aus Bulgarien ums Leben: http://www.waz.de/staedte/duisburg/toedlicher-angriff-in-duisburg-marxloh-junge-14-stirbt-id210273527.html

Ein Taxifahrer in Karlsruhe wurde ebenfalls von einem Räuber mit einem Messer attackiert, er überlebte aber mit schweren Verletzungen, genauso wie ein Rumäne in Berlin, der nach einem Streit mit einem Bekannten durch ein Messer schwer verletzt und notoperiert wurde:

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.karlsruhe-taxifahrer-nach-messerattacke-schwer-verletzt.70b82730-45de-4801-97d7-8d346f6abfbc.html

http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-moabit-messerstiche-nach-streit-/19675760.html

In Hannover wurde ein 39Jähriger bei einer Auseinandersetzung zwischen etwa 20 Personen mit einem Messer am Hals verletzt: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Badenstedt-Gruppenschlaegerei-endet-mit-Messerstichen

Neben diesen Messermorden und -stechereien kam es am vergangenen Wochenende auch zu Massenschlägereien:

In Bisingen (Schwarzwald) wurden bei einer Schlägerei auf einem Parkplatz drei Personen schwer verletzt: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.bisingen-schlaegerei-auf-parkplatz-drei-verletzte.05ed957b-45b8-4f76-a618-98db82d757f8.html

In Langweid (bei Augsburg) kam es zu einer Auseinandersetzung zweier größerer Gruppen mit zwei Verletzten: http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Schlaegerei-mit-20-Menschen-zwei-Verletzte-id41201887.html

„Südosteuropäer“ gingen in Coburg in einer Disco auf vier andere Gäste los: http://www.np-coburg.de/region/coburg/Steinweg-Schlaegerei-mit-Glasflasche;art83420,5473837

In Lübeck lieferten sich Rumänen und Bulgarien eine Schlägerei, bei der zwei Männer bewußtlos geschlagen wurden: http://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Wilde-Schlaegerei-zwischen-Rumaenen-und-Bulgaren

In Schwerin prügelten sich sechs Eritreer – vier davon bereits polizeibekannt – untereinander: http://www.focus.de/regional/rostock/polizei-rostock-schlaegerei-in-schwerin-zwischen-sechs-maennern-aus-eritrea_id_6970220.html

In Berlin wurde ein 65Jähriger von zwei stark alkoholisierten Männern bei einer Schlägerei am Hauptbahnhof verletzt: http://www.bild.de/regional/berlin/berlin/schlaegerei-am-hauptbahnhof-51315998.bild.html

Nicht wegen Körperverletzung, aber wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei gegen eine türkische Hochzeitsgesellschaft: Sie blockierte mit etwa 20 Autos die A2 bei Hannover und feierten die Vermählung auf der Autobahn; durch das Tanzen auf der Straße kam es zu mehreren Auffahrunfällen. Die eintreffenden Polizeikräfte mußten aufgrund des aggressiven Verhaltens der Feiernden Verstärkung rufen: https://www.tag24.de/nachrichten/hannover-a2-autobahn-hochzeitsgesellschaft-party-strasse-polizei-gesperrt-blockiert-unfaelle-237883