Zeitgeist: Universität Greifswald legt Namen Ernst Moritz Arndt ab

18. Januar 2017
Zeitgeist: Universität Greifswald legt Namen Ernst Moritz Arndt ab
Geschichte
15

Greifswald. „Die Universität Greifswald wird den Namen Ernst Moritz Arndt ablegen. Sie wird zukünftig Universität Greifswald heißen. Während der Sitzung des Akademischen Senats am 18. Januar 2017 stimmten 24 Senatorinnen und Senatoren für eine Ablegung des Namens, 11 stimmten für eine Beibehaltung des Namens. Es gab eine Stimmenthaltung. Die Zweidrittelmehrheit für eine Änderung des Universitätsnamens in der Grundordnung wurde damit erreicht. Die Namensänderung tritt in Kraft, nachdem das Bildungsministerium Mecklenburg-Vorpommern der Änderung der Grundordnung zugestimmt hat.“

Mit dieser Pressemitteilung der Universität Greifswald vom heutigen Tag wird der Namenspatron der Hochschule erneut zu Grabe getragen. In den vergangenen Jahren war eine Debatte über den Namensgeber der Universität, den deutschen Freiheitskämpfer und patriotischen Dichter Ernst Moritz Arndt (1769-1860), regelmäßig entbrannt, zuletzt war eine Namensänderung in den Jahren 2009/2010 diskutiert worden.

Trotz des Rückhalts bei Medizinern, Juristen und Naturwissenschaftlern waren es anscheinend die eher links-orientierten Senatoren aus den Geisteswissenschaften, die eine Umbenennung forcierten. Sie brachten hervor, ein Festhalten am Namen Arndt würde angeblich die Anwerbung internationaler Studenten und Wissenschaftler erschweren, außerdem würde die Vermarktung der Universität als fortschrittlicher Hort der Wissenschaft gefährdet. (sp)

 

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

15 Comments

  1. Dr. W. Schauerte schreibt:

    So viel Dummheit ist kaum zu fassen; die weichen Wissenschaften hatten mit ihren
    linkslastigen Ideologie leider vorübergehend Erfolg; diese Leute müsste man entmündigen.

    • Zappa schreibt:

      Was interessiert es die künftige Generation, die aus dem Süden kommt, (unsere Sozialsysteme missbraucht und sich hier auslebt) welche Vergangenheit das Land hat, das sie künftig plündern, ausrauben und zerstören wird?

  2. Der tut nix schreibt:

    Als ehemaliger Patient der chirurgischen Kinderklinik auf der Fritz Löffler Straße an der noch bis letzten Sommer der Name Ernst Moritz Arndt am Gebäude prangte kann ich nur sagen TRAURIG das eine sog.Demokratie so etwas zu lässt.
    Ein trauriger Tag für Greifswald und die UNI.
    Werden wir jetzt beginnen unsere komplette deutsche Geschichte weich zu spülen?
    Was ist nur aus diesem Land geworden???

  3. Georg schreibt:

    Erbärmlicher gehts nicht mehr. Da sieht man das die heutigen Philosophen nur noch von 12 bis mittag denken können. Ein Armutszeugnis, als Philosoph nicht über den Schatten des linken Zeitgeistes springen zu können.

  4. R.B. schreibt:

    Geisteswissenschaften????
    Die Verblödung marschiert fröhlich weiter!!!!
    Armes Deutschland…..

  5. Reinhold schreibt:

    Wenn man die Begründung liest, dann müßte man auch den Begriff „Volkswagen“ abschaffen; aber ich mache jeden Tag die gleiche Erfahrung – es gibt sehr wenig Menschen die noch ihr Gehirn zum Denken benutzen; —- Deutschland hat eben die „Regierung“ welche sie verdient!

    • Norman schreibt:

      „Eine Regierung ist nicht der Ausdruck des Volkwillens,. sondern der Ausdruck dessen, was ein Volk erträgt.“ -Tucholski

  6. R.C. schreibt:

    Arndt! Wie Dein Zeitgenosse und Dichtergeselle Rückert es beklagte, hast auch du gelitten unter der „Schande seines Volkes, das seine Freiheit nicht darf denken wollen“, hast dein Leben und dein Dichten für die Einheit und Freiheit dieses Volkes in die Bresche geworfen, das dich nun vor erbärmlicher Schändung nicht schützen kann! Ich schäme mich! Doch „Es wechseln die Zeiten, da hilft kein´ Gewalt“- und womöglich recht bald schon „Sind wir vereint zu guter Stunde“! (E.M.A.,1815)
    Am 24. September wählen alle vernunftbegabten Landsleute AfD!!!

  7. Lotse schreibt:

    Das haben die Greifswalder dem,,Mutprofessor´´Prof.Dr.Helmut Klüter
    zu verdanken.
    Wenn ich etwas zu sagen hätte,dann würde ich ihn zu Fuß nach Gießen jagen,
    das man an der dortigen Uni seine Berufung und Habilitation rückgängig macht.Wer macht eigentlich soetwas zum Hochschullehrer?

  8. Belsazar schreibt:

    Deutschland sollte sich schämen für diese UNI.

    • Der tut nix schreibt:

      Deutschland muss sich für die Entscheider schämen, aber die UNI wird es spüren denke ich!!

  9. Claus Ernst schreibt:

    Langsam aber sicher begreife ich, warum in einer Gesellschaft, aktuell
    der türkischen, Radikalmaßnahmen gegen bestimmte Kreise im Volk ergriffen
    werden. Die Entscheidung des akademischen Senats spricht Bände über die
    geistige Verfassung und ideologische Gesinnung der meisten ihrer Mitglieder. Und solche Typen werden im akademischen Lehrbetrieb auf die nächste Generation losgelassen. Wenn der Wind sich gedreht hat, wird viel
    aufzuräumen sein. Die Mitglieder des akademischen Senats, die der Aberkennung des bisherigen Universitätsnamens zugestimmt haben, gehören dann hoffentlich zu den ersten, die wie faules Obst von frischen Lebens-
    mitteln separiert werden.
    Langsam aber sicher begreife ich, was konkret sich der heutige Zeitgenosse
    unter Nestbeschmutzern und Verrätern an der Historie der eigenen Nation
    vorzustellen hat. Möglicherweise wurde diese irre Maßnahme auch deswegen
    durchgesetzt, weil einige ehtische und moralische Kernsätze von Ernst Moritz Arndt den grün-roten Volksverderbern zu entlarvend auf sie selbst
    bezogen erscheint. Wie z.B. dieser: Wer mit hündischem Sinn das Rechte verschweiget, der umschleicht mit dem Unrecht auch bald das Recht. Diesen Satz sollten sich die intellektuellen Vollidioten mehrmals zu Gemüte führen und mit ihnen gemeinsam auch die sogenannte politische Elite unseres Landes.

  10. Sack schreibt:

    Eine Schande! Verursacht durch Leute die geschichtsvergessen sind. Vielleicht wollen sie die UNI später in „Friedensnobelpreisträger Obama“ umbenennen. Dann haben sie etwas vollbracht …
    Menschen sind immer nur aus ihrer Zeit heraus zu verstehen. Wer die Geschichte nicht kennt, kann das natürlich nicht.

  11. Wolfgang S. schreibt:

    Welcher intelligente Ausländer wird an einer Universität studieren wollen, wo solche irren Professoren ihr Unwesen treiben? Besonders abartig ist es, wenn geistarme E.M.Arndt-Feinde aus der „Geistes“-Wissenschaft kommen.

    Völker als Gemeinschaftsindividuen sind seit Jahrzehnten und derzeit mehr denn je an vielen Lebensräumen der Erde bedroht. Man frage Kurden, man frage Afghanen, man frage Belutschen, man frage Afrikaner vieler Gegenden, man frage Indianer! Viele möchten wie schon im 19.Jh. auch heute wieder gerne von E.M.Arndt und anderen deutschen Freiheitskämpfern lernen, wie man erfolgreich eine Nation aufbaut oder wieder errichtet, u.z. eine Kulturnation, nicht eine englische „nation“, die nur ein Staatsapparat ist.

    Bei den verrückten Professoren in Greifswald gibt es für politisch-konstruktiv rührige Studenten allem Anschein nach nichts zu holen.

  12. ralf steiner schreibt:

    habe gerade arndt gegoogelt; dieser Mann hat viel gewagt und gegen die das preußische Ausbeuterjunkertum und die französichen Besatzer, die wie die Vandalen in Deutschland gehaust haben, gekämpft; dass er damals hoffähige Strömungen wie Antisemetismus und Nationalismus wiedergekäut hat, mag man ihm nachsehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com