Tatort Spielplatz: Ausländer versucht in Köln 10jährige zu vergewaltigen

28. September 2016
Tatort Spielplatz: Ausländer versucht in Köln 10jährige zu vergewaltigen
National
11

Köln. Im Kölner Stadtteil Stammheim hat sich Anfang September ein besonders scheußliches Verbrechen abgespielt: ein Ausländer aus Eritrea versuchte auf einem Spielplatz eine 10jährige zu vergewaltigen, wie der  Kölner „Express“ nun ans Tageslicht brachte.

Was war genau passiert: „Das Kind war gemeinsam mit seiner Mutter an dem besagten Dienstagnachmittag auf dem Spielplatz, nur wenige Meter von der Wohnung der Familie entfernt, als ein Mann auf einem Fahrrad immer wieder an ihnen vorbeifuhr. Zeugen berichteten, daß er plötzlich abgestiegen sei und sich dem Kind sexuell genähert habe. ‚Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, sich auf das Mädchen gelegt und es mehrere Sekunden auf den Mund geküsst zu haben‘, bestätigte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer.“ („Express“)

Als das Mädchen laut um ihr Leben schrie, schritten mutige Passanten ein, vertrieben den Sex-Täter und konnten ihn bei einer Flucht durch mehrere Straßenzüge hindurch schließlich stellen. Der 36jährige Asylant aus Eritrea wurde dann den inzwischen eingetroffenen Polizeibeamten übergeben.

„Erschreckend: Am Montag wurde der Tatverdächtige (36) von der Untersuchungshaft verschont und kam wieder auf freien Fuß“, stellt der „Express“ fest. Oberstaatsanwalt Bremer verteidigt dieses höchst umstrittene Vorgehen mit folgenden Worten: „Da er sich zur Sache geäußert hat und aus Sicht der Staatsanwaltschaft keine Haftgründe vorliegen, war der Mann von der U-Haft zu verschonen.“ (sp)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

11 Comments

  1. Dirk Esreichtjetzt schreibt:

    Morgen kann es DEINE Tochter (oder Frau, oder Enkelin) sein! Jetzt aufwachen!
    Unsere Lage ist wirklich sehr ernst und mies!

    • Dirk Esreichtjetzt schreibt:

      Besonders appelliere ich an die (immer häufiger alleinerziehenden) Mamas! Ist Euch Euer Kind wirklich so egal? Glaubt Ihr, dass (weiterhin) die Grünen, die SPD, die Linke, die CDU oder gar FDP die Lösung sind?

      Guckt bitte in das Gesicht Eures Kindes (oder stellt es Euch vor, wenn Euer Kind grad woanders ist) und sagt: Du bist mir völlig gleichgültig. Was aus Dir wird, tangiert mich nicht die Bohne. Dem ist nicht so? Dann zeigt das auch! Ihr wisst schon, wie.

      • Dirk Esreichtjetzt schreibt:

        Ich frage mich hier aber, wo war denn die Mutter, bzw. warum griff sie nicht ein? Laut Artikel war sie doch anwesend.

  2. Bürgerfreund schreibt:

    So lange Staatsanwälte Strafverteidiger gegen bestehendes Recht spielen, so lange wird es in diesem Land keine Gerechtigkeit mehr geben. Angst geht um, Angst vor Merkels Gästen, die uns nicht ernst nehmen, die uns beschimpfen, unsere Frauen vergewaltigen und viele Dinge mehr, die dieses Volk nicht braucht und will. Es wäre aber nicht das erste mal, dass Angst in maßlose Wut und Agression umschlägt. Dann, Herr Staatsanwalt, sollten Sie sich nicht fragen, warum das so ist. Sie sind einer der Verursacher!

  3. Ole schreibt:

    Wovor hat der Oberstaatsanwalt Bremer Angst?

    • Daniel Westerwald schreibt:

      Na vor deren Rache halt. Nicht jeder Oberstaatsanwalt (oder Richter) möchte Personenschutz. Haben die auch nicht per se.

      Jetzt für Dein Volk und Land auf- und einstehen! Es ist allerhöchste Eisenbahn und bald zu spät!

  4. Schauerte schreibt:

    Vielen Dank Mutti M aus der Provinz.

  5. Daniel Westerwald schreibt:

    Die greifen unsere Lebensweise und uns selbst immer mehr an! Wie lange wollt Ihr noch schlafen?

    http://m.sz-online.de/nachrichten/zwischenfall-am-wiener-platz-3504424.html

    • Daniel Westerwald schreibt:

      Morgen kann es Deine Gattin, Freundin, Tochter, Mutter oder Großmutter treffen! Jetzt aufwachen!

  6. Horst Murken schreibt:

    Die dürfen dies laut ihrem Glauben: http://de.europenews.dk/Christliche-Maedchen-haben-nur-eine-Aufgabe-Die-Befriedigung-von-muslimischen-Maennern-131328.html
    Dies sollte man gelesen haben. Daß dies stimmt, glaube ich, da sowas häufig genug in den Nachrichten war.

  7. Theo der Bürger schreibt:

    Aufstehen, Aktiv werden und zusammenhalten. Lernt euch zu wehren.
    Es gibt genügend Möglichkeiten ( Vereine etc. ) wo man
    das erlernen kann. Egal ob Selbstverteidigungskurse/Kran Maga/Karate etc.
    Jeder kann das lernen auch Ü30´ler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com