Amt für Statistik: 30,7 Prozent Ausländeranteil in Berlin – einzelne Stadtteile bei 98,9 Prozent

8. September 2016
Amt für Statistik: 30,7 Prozent Ausländeranteil in Berlin – einzelne Stadtteile bei 98,9 Prozent
National
17

Berlin. Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg vermeldete heute einen Höchststand der in Berlin lebenden Ausländer. Am Stichtag 30. Juni wurden in der Hauptstadt 658.274 Ausländer und 464.868 Paßdeutsche mit Einwanderungshintergrund gezählt, was einem Anteil von 30,7 Prozent (1.123.142 Personen) entspricht.

Der Anteil der ausländischen und ausländisch-stämmigen Personengruppe variiert von Bezirk zu Bezirk immens. Angeführt von Berlin-Mitte mit 50 Prozent und Neukölln mit 43,5 Prozent, folgen Friedrichshain-Kreuzberg (40,5 Prozent) und Charlottenburg-Wilmersdorf (39 Prozent).

In einzelnen Stadtteilen beträgt der Anteil von Ausländern und Menschen mit Einwanderungshintergrund beinahe 100 Prozent: Gesundbrunnen im Bezirk Mitte zählt bei 92.543 Einwohnern 98,9 Prozent. Auch im Wedding beträgt ihr Anteil 84,5 Prozent, in Neukölln 87,6 Prozent.

Laut der amtlichen Statistik ist Ost-Berlin von der Ausländer-Massierung am wenigsten betroffen: Treptow-Köpenick mit 11,9 Prozent, Marzahn-Hellersdorf (15,7 Prozent), Pankow (17,9 Prozent) und Lichtenberg (21,4 Prozent). (sp)

Die Schautafeln und die ausführlichen Statistiken können Sie hier nachlesen: https://www.statistik-berlin-brandenburg.de/publikationen/stat_berichte/2016/SB_A01-05-00_2016h01_BE.pdf

 

Bildquelle: Flickr/Metropolico.org/CC-BY-SA-2.0

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

17 Comments

  1. Zappa schreibt:

    Nach Frau Merkel (und auch sonst nach jedem klardenkenden Menschen) ist Multikulti gescheitert. Also ein Projekt, das nicht funktioniert und zu Parallelgesellschaften mit verschiedenen Wertesystemen führt. Wertesysteme, die kollidieren. Kollisionsverhalten durchschnittlicher Intelligenzquotienten.

    http://www.v-weiss.de/pisa2009.html

    Welche unschönen Folgen damit ausgelöst werden und welchen Wahnsinn Frau Merkel mit ihrem Regime in nur einem Jahr nun tatsächlich angerichtet hat, den wollen ebenso nur Wahnsinnige nicht verstehen oder eben Menschen, die eine neue Weltordnung als Großexperiment anstreben. Stichwort „Abgabe von Souveränität“.

    Was ebenso traurig ist – die mathematischen Zahlen zeugen von einer Unumkehrbarkeit.

    • Karl schreibt:

      Du solltest dich erst einmal mit Begriffserklärungen beschäftigen, z.B. mit dem Begriff „Regime“, anstatt soviel Unqualifiziertes und Nichtssagendes von dir zu geben.

  2. Beatrix schreibt:

    Nicht nur Berlin: Auch Kleinstädte in Bayern sind seit einem Jahr stark verneg… und es wird mit jedem Tag schlimmer. Insbesondere hat dies wenig mit „Flüchtlingen“ oder mit „Asyl“ zu tun, sondern vor allem mit planloser Fickerei.

  3. Dr. W. Schauerte schreibt:

    Na prima! Reif zur Übernahme, dann ist schon klar, wer die Wahl gewinnt

  4. logos schreibt:

    Und wo wohnen die selbsternannten Eliten?

  5. Ich bin nur ein Deutscher schreibt:

    Berlin wird wohl in ein paar Jahren das erste Bundesland sein, welches nach islamischem Recht regiert wird und der Bevölkerung islamische „Kultur“ verordnet, denn SPD und Grüne fordern ja bekanntlich das Wahlrecht für ALLE Ausländer, die in Deutschland leben.

    • pi$$lam schreibt:

      Berlin wird nach der Wahl 2017 in Siffcity umbenannt.
      Der Länderfinanzausgleich gehört abgeschafft.
      Dann müssen die linken Pfeifen endlich mal arbeiten
      für das Steuergeld, das sie scham- und leistungslos abgreifen.

      • Der Denker schreibt:

        Schonmal was vom CDU-Bankenskandal in Berlin gehört? Achso. Die sind ja auch links. Die sind ja schon linksextrem.

  6. Mark schreibt:

    Da, wo der Ausländeranteil in Berlin zwischen 80 und knapp 100% beträgt, dürfte der Deutsche Bevölkerungsanteil aus den besagten Vierteln wohl abgewandert sein. Wahrscheinlich aus lauter Begeisterung über diese „bunte und vielfältige Gesellschaft.“ Interessant ist übrigens, daß auch viele linksgrüne und ähnlich gesinnte oft unter abenteuerlichen Umständen versuchten, ihre eigenen Kinder in Schulen mit weniger hohem Ausländeranteil unterzubringen. Da kann man wohl nicht gerade behaupten, daß Multi-Kulti besonders beliebt wäre. Auch nicht bei denen, die sie gemacht zu haben meinen, bzw. sich ständig für diesen Irrsinn einsetzten.

    Was die Anzahl der sog. „Paßdeutschen mit Migrationshintergrund“ anbelangt, zumal diese allein in der Hauptstadt bei knapp 465.000 liegt: Da frage ich mich ohnehin, für was dieser Unfug gut sein soll. Ein gewichtiger Grund dürfte das Schönreden und Vertuschen von Kriminalitätsstatistiken gewesen sein. Integration, Einbürgerung und zu guter Letzt die Staatsbürgerschaft? Das wäre ungefähr dasselbe, wie wenn man eine Kokosnuß in eine Zwiebel umdeklarieren würde. Denn ein Türke bleibt ein Türke, ein Schwarzafrikaner ein Schwarzafrikaner. Und daraus kann nun einmal kein Deutscher oder sonst ein Ethno-Europäer werden.

  7. Deutsche Heimat schreibt:

    Wir werden großen Schrittes ausradiert. Wie lange schauen wir dem noch zu?

  8. Rambo schreibt:

    Traurig aber wahr sind nur wegen der steigenden Ausländer Anzahl weg gezogen aus unsere Heimat Berlin .
    Das hat mit Berlin nix mehr zu tuen sondern echt multikulturelle Kultur was sehr nervig ist und auch mit viel Kriminalität der Ausländer verbunden ist .
    Ein Abend Spaziergang geht alleine garnicht mehr selbst mit Begleitung lauert die Gefahr das jeden Moment was passiert und das haben wir alle Frau Merkel zu verdanken soll sie doch ihre Flüchtlinge und co aufnehmen das will sie ja nicht wir deutschen leben Dank Frau Merkel in Angst und werden selbst aus unsere Heimat vertrieben das ist ein Amen Zeugnis für uns deutsche und traurig für die jenigen die weg Ziehen müssen .danke Frau Merkel

    • Frank schreibt:

      Zum Glück sind viele unserer Mitmenschen mit ausländischen Wurzeln der deutschen Sprache mächtig.
      Wenn sich der typisch Deutsche so artikuliert und die deutsche Sprache so beherrscht wie Rambo und Co, dann gute Nacht lieb Heimatland. Das war es dann wohl mit dem Land der Dichter und Denker

    • Der Denker schreibt:

      @Rambo

      Darf ich fragen, in welchem Stadtteil sie gedachten, einen Abendspaziergang zu machen?

  9. A...V.... schreibt:

    UNGLAUBLICH!!! Schon eklig. Wie kann man nur so rassistisch und intolerant sein. Stellt euch mal vor, es gäbe wieder Krieg und ihr müsstet fliehen. Nur in Afghanistan gibt es noch keinen Krieg. So fliehen, die einigermaßen schlauen, dorthin. Nun stellt ihr einen Asylantrag. Er wird nicht angenommen,da ihr rassistisch seid, und euch nicht artikulieren könnt, weil Ihr meint, ihr steht über allem, und ihr sterbt in Deutschland, geknebelt, gefesselt und gefoltert, einen grausamen Tod. Und nein, ihr seid nicht für euer Vaterland gestorben. Ihr seid aus Dummheit, Rassismus und Intoleranz gestorben.

    Geht mal nach Birmingham. Jede(r) 2. ist dort schwarz. Und ihr trauert, wenn neben euch eine Flüchtling telefoniert.

    Merkels Asylpolitik war nicht die Beste, ja, und ich bin auch kein Anhänger Merkels, aber keine n aufzunehmen wäre auch keine Lösung, außerdem ist es nicht so, dass jeder Islam- Gläubiger Terroristist. Wenn ihr alle nehmt, verüben täglich, monatlich, jährlich sieben mal so viele `Deutsche Staatsbürger´Anschläge, Attentate, Überfälle…
    Warte auf Antworten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com