Polizei warnt vor Muslimbrüderschaft in der Steiermark: „Es ist eine klassische Unterwanderung“

22. Mai 2016
Polizei warnt vor Muslimbrüderschaft in der Steiermark: „Es ist eine klassische Unterwanderung“
National
0

Graz. Die islamistische Muslimbrüderschaft kannte man bisher nur aus orientalischen Ländern wie Ägypten. Das ist als Folge der offenen Grenzen vorbei. Jetzt spricht die österreichische Polizei erstmals von der gezielten Unterwanderung einer ganzen Region, der Steiermark, durch die radikalislamische Brüderschaft.

Laut einem Experten der Landespolizeidirektion ist die Lage in der Steiermark bereits „bedrohlich“. Die Muslimbruderschaft habe sich etabliert. Salafisten und Dschihadisten hätten erheblichen Zulauf.

Zwar habe die Muslimbruderschaft noch keine strafbaren Handlungen begangen. Die Bewegung soll sich aber punktuell im öffentlichen Dienst und „mit Sicherheit“ in einer politischen Partei etabliert haben. „Es ist eine klassische Unterwanderung, die bereits stattfindet“, wird ein Polizeiexperte in Medienberichten zitiert.

In Ägypten wurde die 1928 gegründete Muslimbrüderschaft 2013 nach dem Umsturz im Zuge des „Arabischen Frühlings“ verboten und als Terrororganisation eingestuft. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com