Ausländischer U-Bahn-Täter in Berlin: vorbestraft, schizophren – wahrscheinlich vermindert schuldfähig

24. Januar 2016
Ausländischer U-Bahn-Täter in Berlin: vorbestraft, schizophren – wahrscheinlich vermindert schuldfähig
Kultur & Gesellschaft
7

Berlin. Im Fall des Iraners, der eine 20jährige in Berlin vor eine U-Bahn stieß und so tötete, werden immer mehr Details über den Täter bekannt. Der wegen mehrerer Verbrechen Vorbestrafte sorgt für Ärger zwischen den Behörden von Berlin und Hamburg, wo er zeitweise lebte.

Der Berliner Innensenator Frank Henkel (CDU) wird von der „Hamburger Morgenpost“ wie folgt zitiert: „Es muß die Frage gestellt werden, warum dieser Mann mit seiner Vorgeschichte nicht frühzeitiger gestoppt wurde.“ Hamburgs Justizsenator Till Steffen (Grüne) warnte vor voreiligen Schlüssen. Zuvor war bekannt geworden, daß der 28jährige Hanim E. unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Raub mit dem Gesetz in Konflikt geraten war als er 15 Jahre alt war. Zudem gilt er als psychisch gestört.

Nach seiner Festnahme wurde der Mann in eine Nervenklinik gebracht. Er verweigert nach wie vor die Aussage. Wie es weiter heißt, gibt es Anzeichen dafür, daß eine „erheblich geminderte Schuldfähigkeit“ vorliegt. (ag)

image_print

7 Comments

  1. Olli schreibt:

    Haben solche Leute Narrenfreiheit in unserem Land?

    dann ist es an der zeit, gesetze, Verordnungen, Justizentscheider, Richter und Staatsanwälte auf den demokratischen Prüfstand des mehrheits-Volkswillens der Demokratie zu stellen.

    Wenn das „Populismus“ ist, stellt sich die Frage, ob Populismusbeschimpfer eine Diktatur wollen.

  2. ole schreibt:

    Ja und da ist er wieder, der Migrantenbonus. Ein Deutscher würde weggesperrt. Ob schuldfähig oder nicht.

  3. Zack schreibt:

    Wieviele Jahre lief er bereits frei ‚rum in D.? 15 oder mehr?
    Mit wieviel Stütze hat man ihn gefördert?
    Eine starke Bilanz! Wieviele Menschen hat er schon auf dem Gewissen?
    Warum erhalten Täter immer mehrere Chancen? Wir kennen auch so einen!
    Haben Kriminelle in D. mehr Recht auf Förderung?
    Wieviel kaputte Typen hat man nun unkontrolliert in’s Land gelockt?
    Alles Fachkräfte ohne passende Ausbildung! Erst muß er jemand umbringen, dann läßt man ihn wieder frei, weil er ja …
    Wie muß man das bezeichnen?

  4. Der Rechner schreibt:

    Wie sieht es mit der Schuldfähigkeit derjenigen aus, die Hanim E. frei herumlaufen ließen?

  5. M. Rotter schreibt:

    Iran ist doch sicheres Herkunftsland, oder? Die haben auch schöne Gefängnisse mit bequemen Betten, Flatscreen und Privatfernsehen. Also, Prozess machen und ab nachhause, gerne in der ersten Klasse. Die Revolutionsgarden werden sich rührend um ihn zu kümmern wissen. Das die Herkunft jetzt nach über einer Woche endlich mal gewiss ist, scheint der PC geschuldet zu sein, oder?

  6. egon sunsamu schreibt:

    Der Irre aus dem Iranmöglicherweise „nicht schuldfähig“.
    Dafür aber diejenigen, die ihn frei herum laufen ließen.
    Ein mehrfach aufgefallener Intensiv-Gewalttäter. Im Schlaraffenland für Kriminelle: in Deutschland.

  7. Der tut nix schreibt:

    Jetzt stellt sich die Frage wo wurde er mit 15 straffällig De oder Iran? Wenn Iran warum durfte er hierher? (… ich vergaß eventuell stark traumatisiert!!!))
    Wieviel Zeitbomben sind noch im Umlauf??!!!
    Er mag ein Opfer sein oder nicht.
    Die waren Mörder aber haben Hof und Tor geöffnet.
    Pfui Mutti und Co!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com