PEGIDA München: Muezzin-Rufe treiben den Oberbürgermeister zur Verzweiflung

14. Januar 2016
PEGIDA München: Muezzin-Rufe treiben den Oberbürgermeister zur Verzweiflung
Kultur & Gesellschaft
72

München. Der Münchner Ableger der Bürgerbewegung PEGIDA, der sich in jüngster Zeit über einen erheblichen Teilnehmerzuwachs bei den regelmäßigen Montags-Kundgebungen freuen kann, hat sich jetzt im Kampf gegen die Islamisierungs- und Zuwanderungspolitik aller etablierten Parteien im Münchner Rathaus zu einer eigenwilligen Aktion entschlossen, die die Münchner PEGIDA-Macher zur Nachahmung in anderen Städten empfehlen: seit Dienstag wird das Münchner Rathaus mit Muezzin-Rufen vom Band beschallt.

Sollte es zum Bau des seit Jahren umstrittenen Münchner Islamzentrums kommen, argumentiert man bei PEGIDA, werden Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) und 79 von 80 Stadträten mit ihrer Entscheidung die Verantwortung dafür tragen, daß die Anwohner im Stadtviertel mit ständigen Muezzinrufen und anderen Begleiterscheinungen des Islamzentrums behelligt werden. Deshalb sollen der Oberbürgermeister und seine Stadtverwaltung schon jetzt einen Vorgeschmack davon bekommen, was sie den Münchner Bürgern sehenden Auges zumuten wollen.

Einen ersten Erfolg gibt es bereits: übereinstimmenden Berichten zufolge schoß Reiter bereits am zweiten Tag der Muezzin-Beschallung aus dem Rathaus heraus auf die Polizisten am Absperrgitter zu und forderte genervt, daß die PEGIDA-Lautsprecher nicht mehr auf sein Büro, sondern zur Platzseite hin ausgerichtet würden. Der PEGIDA-Lautsprechertrupp zündete daraufhin die nächste Eskalationsstufe: statt wie tags zuvor nur jede Viertelstunde jaulte der Ruf des Muezzins am Mittwoch permanent, drei Stunden lang, über den Platz vor dem Rathaus.

Beim zuständigen Kreisverwaltungsreferat und im Büro des Oberbürgermeisters soll sich unterdessen Panik breitmachen. Die Münchner PEGIDA hat eine Fortsetzung der Aktion angekündigt und weitere Beschallungen angemeldet: vorsorglich für die Dauer von zwei Jahren. (mü)

image_print

72 Comments

  1. Herr Behrlich schreibt:

    Einfach nur G-E-N-I-A-L—!

  2. Lisa B. schreibt:

    Ihr seid großartig! Tolle Idee, es ist ein Grund, für Euch zu spenden. Das ist eine gute Geldanlage zur Rettung unserer Heimat.

    • Wanderer schreibt:

      DAs finde ich übertrieben! Es würde doch reichen, wenn genau zu deren vorgegebenen Zeiten dies passiert!!
      Da würde denen genauso nervig werden und auch am WE würden sich vermutlich dann die Beschwerden wegen Ruhestörung von Anwohnern bei der Polizei anhäufen.

      • Mario schreibt:

        Ruhestörung? Die Merkel wird sorgen, Gesetzte zu ändern damit die Zuwanderer ungestört ihre Religion ausüben können. Das heißt dann Religionsfreiheit und wir müssen es uns anhören denn es könnte sein das sich die hochqualifizierten Schutzsuchenden beleidigt fühlen.

        • H.Krämer schreibt:

          Genau … so wird’s kommen.
          ICH WILL DAS NICHT !!!
          DAFÜR HAB ICH NICHT MEINEN WEHRDIENST GELEISTET UND 40 JAHRE LOHNSTEUER BEZAHLT !!!

          Denk ich an Deutschland in der Nacht
          bin ich um den Schlaf gebracht.

      • syntax schreibt:

        genau die linken spinner werden dann so großzügig sein und kein islamzentrum bauen hust hust zum wohle des volkes hust hust

  3. Michael Rotter schreibt:

    Cool, das ist mal genau das was unsere Politker brauchen. In Berlin gibt es ja keine Bannmeile mehr und dort könnte man genau diese Musik in die Ohren von Mutti einspielen. Das Volk hat den Ranzen voll!

  4. Brauche Meinkontonoch schreibt:

    Es ist schier unglaublich welcher Aufwand betrieben werden muss, um den Islam-Vasallen in Deutschen Politik-Etagen, zum Aufwachen und zur Hirntätigkeit zu verhelfen.

    Und die Abartigkeit die einen fassungslos macht, dass was diese „Politiker“ selbst nicht wollen, um so mehr der allgemeinen Bevölkerung aufpressen will.

    Meine Hochachtung, liebe Pegida-München!

    Ohne Pegida, AFD & Co. hätten unsere „Politiker“ uns noch vollständiger an den Islam verraten.

    Auch jetzt versuchen diese es natürlich noch.
    Aber diese wissen es jetzt langsam:

    der Widerstand ist nicht mehr weg zu lügen und einfach verhaften.
    Und die Volksverräter mit solchen Anwandlungen, werden nicht straffrei davon kommen.

  5. Dirk schreibt:

    So soll es sein,ich hoffe es ist Laut genug !

  6. Karl Dörner schreibt:

    Aktion sehr gut, Politiker sollen SEHEN UND HÖREN was sie den Bürgern zumuten
    Bürger wollen keine Islamisierung.

    • MONT4N3R schreibt:

      @Karl Dörner
      Willst jetzt wirklich sagen, dass dies ein Problem in Deutschland ist? Habe nirgends in Deutschland gesehen, dass der Muezzin zum Gebet ausruft.
      Pass auf das du dein „r“ nicht von deinem Namen verlierst :-) wäre bestimmt eine Qual für dich.

      • Polster schreibt:

        Zur Zeit wird von 22 Minaretten in Deutschland gejodelt.

      • Mimi_Kry schreibt:

        Sagen Sie mal, sind Sie wirklich so desinformiert? Aber überall mitreden wollen. Seit 1985 (!!!) schallt es in Düren 5x täglich von der Fatih-Moschee. In Siegen 3x täglich. In Bochum 1x täglich. In Bergkamen 1x wöchentlich. Dortmund, Hamm, Oldenburg. Dazu Rendsburg, Schleswig und Neumünster – jeweils 5x täglich. Sollte man wissen, wenn man sich derart borniert aus dem Fenster lehnt. Bei Leuten wie Ihnen, hat die Islamisierung wirklich keine Probleme – beängstigend.

      • Aviat schreibt:

        Siegen-Geisweid , regelmäßig zu den Gebetszeiten über Lautsprecher direkt gegenüber einer kath.Kirche. Es dürften wohl bundesweit mehr als 22 sein

        • Heike schreibt:

          Und läutet die Kirche auch alle 15min?
          Das hoff ich doch sehr für einen anständigen Christen und Katholiken muss das ja so sein
          Oder wird sich da auch beschwert das das Ruhestörung ist????

  7. Eidgenosse schreibt:

    Ein moderates Erwachen der Münchner ist zu registrieren.

  8. G. Teska schreibt:

    Eine kluge Aktion

  9. Moritz Pflüger schreibt:

    Geniale Idee! Weiter so!
    Danke, Pegida-München!

  10. Deutscher Patriot schreibt:

    Steckt da etwa der Michael Stürzenberger dahinter? 😉
    Auf jeden Fall gefällt mir die Aktion sehr, besonders die zeitliche Ausweitung auf „Dauer-Wellness-Behandlung für die Ohren“…… Grandios. Aber bitte wirklich weitermachen. Nicht unterkriegen lassen……. Herr (mü) 😀

    • Yael schreibt:

      Da steckt kein Herr Stürzenberger dahinter. Es gibt in München genug „Pack“, das kreativ ist. Auch wenn das viele nicht glauben…
      Tolle Aktion, nicht???

    • Meyer schreibt:

      Nein,ein Stürzenberger hat nichts mit PEGIDA München zu tun.

  11. Martin schreibt:

    Geil, geil und nochmal geil!

  12. Pingback: Muezzin-Rufe vor dem Münchner Rathaus | PEGIDA BAYERN

  13. elfriede stutzmann schreibt:

    sehr gute aktion ,würde die beschallung noch bei seinem haus fortsetzen !

    • burns schreibt:

      Au ja, unbedingt!
      Wenn einem Argumente fehlen, sollte man immer ad hominem persönlich werden!

  14. Lustig schreibt:

    Richtig so. Habe in der Wüste (Benii Suef) gearbeitet.
    Macht Arbeit unerträglich. Ab 5 früh Uhr ging die Beschallung los.
    Als Schichtarbeit geht man einfach kaputt. Die Leistung des Betriebes
    liegt bei 40 % gegenüber Deutschland. Geht hin lebt mal dort und urteilt
    dann. Weiterbeschallen

  15. Heinz D. Trost schreibt:

    Das ist eine interessante, einfallsreiche Aktion. Eine Aktion, die mal nicht nur die Hausmeister, Polizisten und Privatmenschen trifft, wie das bei Aktionen und Demos abends und am Wochenende ist. Sondern im Alltag den zukünftigen Alltag simuliert.

  16. luggy schreibt:

    Wenigstens hat jetzt einen Vorgeschmack, was da auf die Stadt zukommt. Unsere Kirchenglocken ja dürfen teilweise wegen Lärmbelästigung schon nicht mehr läuten. Willkommen Islam!

  17. Bernd.L.Mueller schreibt:

    Warum nur in München, sofort auf den Platz der Republik schicken.

    So haben wir – Berliner, damals noch mit Witz, Charm und Ideen – in 50 iger Jahren die Kommunisten über die Mauer hinweg beschallt und zur Verzweiflung, in den Wahnsinn getrieben.

    Danach haben sie den irren Honnecker gewählt.

    Präsident Donald Reagan hat es später nachgemacht mit seinem berühmten Spruch “ ….. reisen Sie Mauer ab … “

    So wirds was draus.

    • Donald Reagan schreibt:

      jaja, die Mauer abreisen, das ist immer was feines. Vielleicht sollten aber sie auch abreisen, wenn es ihnen in Berlin nicht mehr gefällt?

  18. Hans-Peter Walther schreibt:

    Wenn der Oberbürgermeister nicht einlenkt hat er diese Beschallung jeden Tag, da wird er sich aber freuen. Es ist unsere Kultur! Wenn einige Pappnasen in der Politik meinen sie verändern zu können, haben sie nicht mit der Wiederstandskraft des deutschen Volkes gerechnet, welches den im GG manifestierten Schutz der Kultur mit allen zum Gebot stehenden Mittel verteidigt. Beschallt ihn nur weiter, er wird es dann einsehen. Hochachtung.

  19. Udo Horf schreibt:

    Klasse….weiter so…..

  20. Christian Holz schreibt:

    Super Sache! :-) Hoffentlich gibt der Hochverräter Reiter DA-durch seine Unterstützung des Islamzentrums auf! Dass der Islam in D die Freihtl.-Demokrat. Grundordnung abschaffen, alle Nichtmoslems auslöschen will, die Vergewaltigung nichtmoslemischer Frauen legitimiert und sich die GRAUEN WÖLFE in den Moscheen in D Waffenlager schaffen, hatte ihn in seiner Unterstützung des Islamzentrums bis-HER ja nie besonders beeindruckt.

  21. BW schreibt:

    Super Idee. Alle sollten sich dieser Idee anschließen.

  22. Rottensteiner schreibt:

    Ausmahmssituationen erforder auserordentlich Maßnahmen.
    Wir brauchen keine neuen Muschen In den Islamistischen- Staaten werden auch keine Kirchen gebaut!

  23. Pusseltusse schreibt:

    DAS finde ich richtig gut!!!!!! Super!!!!

  24. Renate schreibt:

    Klasse Aktion und sehr mutig, *freumich. Aber sie werden sich schon etwas einfallen lassen, um es zu unterbinden, oder?

  25. Theo Baum schreibt:

    Klasse, nur so kann man diese Dummköpfe zurecht rücken 😀

  26. Roger Grimm schreibt:

    Sorry, wenn die Münchner so blöd sind. Weiter so. Ich habe mit Bekannten und Freunden ca 2000 Freunde auf Facebook und gerademal 5 machen das Maul auf. Wenn ihr so dämlich seid und nicht versteht was zur Zeit abgeht, dann viel Vergnügen für 2016. Aber ohne mich.

    • Stefan Oßner schreibt:

      Hallo Roger,
      habe viele Antworten hier gelesen, aber deine Meinung ist zu 100 % auch meine. Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Jeder in meinem Umfeld kotzt sich bei mir aus wie schlimm das hier alles wird, frage Freunde , frage Bekannte ja sogar Arbeitskollegen ob wer mit zu Pegida heute am 18.01.16 geht. Stell dir vor nicht mal einer kommt mit. Ich fahre Heute alleine hin. Sie trauen sich nicht dahin weil Sie Angst haben vor Gegen – Demo und haue. Und genau davon leben unsere ,, Gut Mensch Politiker “
      Von der Faulheit und Feigheit sich zu erheben.Wann wachen die Deutschen auf. Müssen es erst Deutsche Opfer geben bis man aufwacht.
      Nicht mit mir, jetzt erst recht Pegida

      Viele Grüße

      Stefan aus München ( Gebürtig )

      • Muh Ezin schreibt:

        HAllo Stefan, ich schliesse mich dir voll an, werde aber dennoch mit leidenschaft und freude auch heute wieder bei pegida teilnehmen.

  27. Bernhard Rohrbeck schreibt:

    Schön.
    Bis die politisch Oberkorrekten wegen Herabwürdigung religiöser Lehren anzeigen und klagen, etwas was sie ja besonders gut beherrschen,
    dem Suchen nach Anlässen und anschließendem Empörungsmanagement.
    Könnte man das umgehen, indem alle Klang- Symbole, christliche Glocken, der Muezzin, buddhistische Zimbeln und Trommeln, usw, usf.,
    Zeit gleich erklingen? Das wäre ja durchaus Völker verbindend zu verstehen, eine inter- religiöse Klang- Hymne sozusagen.
    Pacem.

  28. Lulu schreibt:

    Einfach Klasse,sehr gut den Isamverstehern mal praktisch und akustisch vorführen was die erwartet ,vor allem uns Buergern ,wenn das hier so weiter geht

  29. Jassmann, Fritz schreibt:

    Diese Sache finde ich einfach Spitze.! Das müsste noch etwas weiter gehen. Die Mullas fangen ja früh um fünf an und dann bis in die Nacht aller fünf od. sechs Stunden. Den Rythmus müsste der Herr OB. auch erleben, vor allem das Nachtgebet. Der Knallkorken!

  30. Hiro Shima schreibt:

    Super Sache. Der Islam gehört zu München.

  31. UlrichFleischer schreibt:

    Hilfe – Pegida wird immer mehr und immer dreister; ich war dort.
    Der Bach hat längst die Breite eines Flusses erreicht – was tun?

  32. calexmigo schreibt:

    LOL weiter so, mit solchen Aktionen gewinnt ihr auch mehr Wahlvolk!

  33. Schwarz Hubert schreibt:

    Man kann die Presse nicht zwingen die Wahrheit zu sagen man kann sie nur dazu bringen noch dreister zu lügen. Bitte beschallt auch die Zeitungsschreiber und deren Familien in München. Bitte weitermachen

  34. Frau Sachenbacher schreibt:

    Suuuper-Idee!
    Gehört dem Reiter in die Ohren geknallt,
    bis er um Gnade winselt.

    Zur Nachahmung auch für ganz Deutschland.

  35. Conny schreibt:

    Spitzenmäßig, danke Pegida! Treibt die Verräter in den Wahnsinn und dann ab in die Anstalt! Kein Islamzentrum, da werden die Saudis aber stinkig werden :)

  36. fritz schreibt:

    SUPER! WEITER SO!

  37. Arif.D schreibt:

    Ihr habt alle keine Ahnung!! Es wird nirgendswo auf der Welt alle virtel stunde zum gebet gerufen. Das sind 5 mal 2 min höchstens und ihr wollt aber genauso das die Kirche ihre Glocken in zb. Istanbul / Saudi Arabien und auch irak und iran werden Kirchen weiter bestehen. Ihr seit doch alle NUR kranke Mitläufer du nichts besseres zutun haben als anders ausehende jetzt alle I.S abzusehen. Ich find das nur charakterlos und unehrenhaft! So macht ihr den hass auf nazi Deutschland nur grösser!! Ihr seit der wahre Grund warum es in und für Deutschland schlecht aussieht!!

    • s.Braun schreibt:

      Es gibt auch viele Deutsche, die keiner Glaubensrichtung angehören, so wie ich auch. Mir würde es auch reichen, wenn die Glocken nur die Uhrzeit läuten wurden. Aber das Kirchenläuten gehört nun mal seit 1200 Jahren zu unserem Alltag. Eine weitere religiöse Beschallung, vor Allem in einer, uns nicht geläufigen Sprache, brauchen wir nicht auch noch ! Ich wäre für einen Kompromiss: Sobald christliche Minderheiten in arabischen Ländern die Glocken zum Kirchgang läuten dürfen, kann hier der Vorbeter von seinem Türmchen plärren, ok ?

    • Conny schreibt:

      Wir haben sehr viel Ahnung, viel mehr, als so manchem lieb ist! Und zu Ihrer Information: Wikipedia: Die öffentliche Ausübung des Christentums ist in Saudi-Arabien verboten! Rechtliche Situation: Die Einfuhr, der Druck und der Besitz nicht islamisch-sunnitischen religiösen Materials, wie z. B. Bibeln sind verboten. Es ist bei Strafe verboten, einen christlichen Gottesdienst zu feiern, die Sakramente zu empfangen, sowie christliche Symbole und Devotionalien (z. B. ein Kreuz, eine Bibel, einen Rosenkranz oder ähnliches) mit sich zu führen. Kirchen, Synagogen oder andere nichtislamische Gebetshäuser gibt es nicht und ihre Errichtung ist verboten. Soviel zu Ihrer „Ahnung“! „Hass auf Nazi-Deutschland“ Warum wollen dann alle nach Deutschland? Vielleicht, weil es so üppige Sozialleistungen gibt, die man sehr gern abgreift? Wer hier „charakterlos“ ist, liegt auf der Hand! Und wenn es in Deutschland „schlecht aussieht“, dann nur, weil hier zuviele einmaschieren, die Deutschland und vor allem die Frauen als ihre Beute ansehen!

    • Uwe Milte schreibt:

      Mein lieber Arif.D, ich habe ein halbes Jahr im Iran gearbeitet. Nicht nur, das dort dieses Geplärre aus dem Turm jeder Moschee schallte, nein, es wurde über eine Lautsprecheranlage in die Fabrik übertragen! Und es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis endlich wieder Ruhe war. Alle hörten sofort auf, etwas zu tun und verschwanden für einige Zeit, ca. 20 min, um zu beten. Danach noch ein oder 2 Tee und dann ging es endlich weiter. Zeitverlust: pro Tag knapp 2 Stunden in der Arbeitszeit! Es laufen grade seitens der Arbeitgeber Intergationswerbungen, um dies Menschen an die Arbeit zu bekommen….ich prophezeie, das diese Kampagne wie alle anderen nach hinten losgehen wird, da diese Kultur mit unser einfach NICHT KOMPATIBEL ist! Der Islam ist alles in deren Kultur, alles ordnet sich dewm Glauben unter, auch der Staat! Wie soll sich dieser Glauben in unserem Land denn mit dieser Grundeinstellung integrieren? Wie soll dieser Islam sich unserem Grundgesetz unterwerfen? Darüber denken unsere Politiker zu großen Teil nicht ein Stück nach und moslemische Verbände nutzen dieses totale Unwissen aus. Ich möchte nicht wissen, was bei diesen Moslemverbänden intern passiert, wenn keine Kamera mehr läuft und kein Kuffar mehr in der Nähe ist, denn es gibt den von vielen unserer Politiker erwarteten gemäßigten Islam nicht. In jedem moslemisch geprägten Land sind Ungläubige nur Mittel zum Zweck, um Dinge zu erhalten, die sie selbst nicht herstellen können. Wenn sie erst einmal alles haben, was sie glauben, haben zu müssen, sind wir nicht mehr wichtig. Hoffentlich kommt dieser Tag nie…..denn auch der letzte Moslem weiß eins: Mercedes und BMW entwickeln und bauen sich nicht von selbst.

      • Aviat schreibt:

        sehr gut dargelegt. Aber leider umsonst. Der gemeine Moslem hat nicht die nötige Bildung dies nachzuvollziehen

  38. K. schreibt:

    Es gibt da auch noch ein gewisses Bürgerbegehren eines gewissen Herrn Stürzenberger, das von den Stadtoberen aus Panik vor dem wahrscheinlich absehbaren Ergebnis illegalerweise blockiert wird. Das wird noch Konsequenzen haben.

  39. Pingback: Rathaus beschallt | quotenqueen

  40. ole schreibt:

    Ich hätte gerne eine „Kostprobe“ zum abspielen vor dem nächsten „Wahl“-Lokal. Wo bekomme ich die her? Stasigoogle ist für mich Geschichte. Und da gehört ja Youtube zu.

  41. Micky schreibt:

    Das schönste Geschenk zu meinem Geburtstag, habe herzhaft gelacht!

  42. Herold Sieg schreibt:

    Typischer Fall von deutscher Kreativität/von deutschem Erfindergeist. Alle Daumen hoch für die Bayuwaren/für Deutschland/ für Europa.

  43. Jesus schreibt:

    In Österreich wurde der Bau einer Moschee verhindert. Es wurde ein vergrabenes Schwein auf dem Grundstück gefunden.

  44. tacheles schreibt:

    Vier Frauen soll der „Wahre Gläubige“ besitzen!
    Da es ja viermal so viel Frauen wie Männer gibt kommt das gut hin!
    Im übrigen sollte vor allen Parteizentralen der Besitzstandverteidigerparteien korangemäß 5 x am Tag der Ruf zum Gebet lautstark erschallen!

  45. Conny schreibt:

    Bravo! Habe so! gelacht! Klasse! Wenn es nicht so traurig wäre…

  46. Freimut schreibt:

    Leute, das ist die beste „Wiederstandsidee“ die ich seit langen gelesen habe.
    Genauso muss man es machen. Anders verstehen die Großgekopferten ihr „Pack“ ja nicht mehr. Diese Idee ist absolut nachahmenswert.
    Bitte haltet durch und macht weiter!!!

  47. burns schreibt:

    „Wir haben sehr viel Ahnung, viel mehr, als so manchem lieb ist! Und zu Ihrer Information: Wikipedia: Die öffentliche Ausübung des Christentums ist in Saudi-Arabien verboten!“
    Das ist auch die totaal logische Argumentation, die ich an Herrn Stürzenberger so zu schätzen gelernt habe:
    In z. B. Saudi-Arabien ist die christliche Religionsausübung verboten – wir verurteilen das! Das ist furchtbar! Das ist unmenschlich! Das ist verurteilenswert! Wie kann man nur! Die Islamisten! Pfui!
    Und deshalb – machen wir das jetzt auch! :-)

    Fällt da irgendjemandem was auf? Anyone?…..

  48. Stefan Ossner schreibt:

    Ja das ist mal eine wirklich gute Aktion. Schön weiter so.Hoffentlich dreht unser OB bald durch. Wenn er dann verrückt geworden ist, kann er ja Bürgermeister in ,, Baghdad “ werden. Da hätte er die besten Vorraussetzungen und jeder würde ihn wählen. Da kann er sich mit seinen Islamischen Freunden lang und ausgiebig über Islamisierung unterhalten. In meinem schönen Christlichen Deutschland brauchen wir als allerletztes ein Islamzentrum in München.
    Nein zur Islamisierung. Ja zu Pegida. Deutsche wehrt euch gegen dieses Unrecht. Schaut nicht länger einfach nur zu wie unsere verrückt gewordenen Politiker uns den Islam aufzwingen. Jeder der sich zum Bau dieses Islamzentrum bekennt begeht Verrat am eigenen Volk. Mein Land soll Christlich geprägt bleiben. Weg mit den Volksverrätern,kein Islamzentrum.

  49. Emily Hammer schreibt:

    Einfach grandios!
    Die Beschallung sollte vor jedem Rathaus stattfinden!
    Ich hatte schon Angst, daß sich in Bayern keiner was gegen unsere Angela oder unsere Bayerischen Politiker, OBs usw…
    sagen traut.
    War gestern in Dresden und ich sah Bayerische Fahnen und Autos aus allen Richtingen hier in Bayern, das war schön…
    Wir müssen weitermachen, wir dürfen nicht die Flinte ins Korn schmeißen.
    Und glaubt mir eins: die „Gutmenschen“ sind die, die als erstes nach ihrer Mama schreien vor Angst vor Ihren neuen Mitbürgern, doch bis die endlich klarsehen, ist es schon zu spät für unser Land.

  50. Sascha schreibt:

    Danke an ALLE die da Tag für tag an vorderster Front für uns ALLE kämpfen !!! RESPEKT

  51. ingrid krebs schreibt:

    Das ist ja mal ne echt tolle Idee sowas sollte man überall machen.
    Ich bin begeistert.

  52. Claudia Polewka schreibt:

    Nur durch Leiden lernt der Mensch, leider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com