Asyl-Ansturm: „Flüchtlinge“ greifen Juden an und berauben ihn

11. Januar 2016
Asyl-Ansturm: „Flüchtlinge“ greifen Juden an und berauben ihn
Kultur & Gesellschaft
3

Puttgarden. Zwei sogenannte „Flüchtlinge“ sollen am Samstagvormittag einen Juden auf der Insel Fehmarn beschimpft, ausgeraubt und verletzt haben. Beide Täter konnten festgenommen werden.

Da der 49jährige Jude aus Frankreich eine Kippa trug, wurde er von den beiden Männern aus Syrien und Afghanistan als solcher erkannt. Im Warteraum des Puttgardener Fährbahnhofs beschimpften sie den Mann zunächst. Anschließend rissen sie ihn zu Boden, traten und beraubten ihn.

Die beiden Asylbewerber im Alter von 30 und 19 Jahren wurden noch im Zug, der sie in die Erstaufnahmeinrichtung in Neumünster bringen sollte, verhaftet. Der Haftbefehl gegen die beiden „Flüchtlinge“ wurde gegen Meldeauflagen ausgesetzt, heißt es auf der Seite des NDR. (ag)

 

Bildquelle: flickr/blu-news
image_print

3 Comments

  1. Dr. Altenburger schreibt:

    Ich habe Angst um meine israelischen Freunde.

  2. vratko schreibt:

    Mich wundert allerdings, daß die Regierung in Tel Aviv noch nicht auf die Idee gekommen ist, den Deutschen Botschafter einzubestellen. Dies ist in nicht mal 18 Monaten der dritte mir bekannte Vorfall, in dem der „Beste Freund Israels“ auf beiden Augen blind ist. Wären diese Taten von Deutschen begangen worden, würde unser Planet aufgrund der Gegenreaktionen völlig kollabieren und in undefinierbaren Bahnen durch das Weltall irren!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com