Asyl-Schwemme: Berlin nimmt zwei weitere leerstehende Schulen in Betrieb

8. September 2014
Asyl-Schwemme: Berlin nimmt zwei weitere leerstehende Schulen in Betrieb
Kultur & Gesellschaft
3

Berlin. Die steigenden Asylbewerberzahlen zwingen den Berliner Senat, weitere Unterkünfte zur Unterbringung zu eröffnen.

Es sollten zwei leerstehende Schulgebäude im Stadtteil Wedding als Notunterkünfte zur Verfügung gestellt werden, bestätigte der Chef der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Berlin-Mitte, Manfred Nowak, dem „rbb-Inforadio“. Außerdem werde die AWO eine weitere Notunterkunft in Lichtenberg in Betrieb nehmen, die bereits seit längerem für diese Nutzung vorgesehen war. Alle acht von der AWO betriebenen Flüchtlingsheime seien überbelegt, so Nowak weiter. Viele Personen müssten in Speisesälen und Büroräumen der Heime untergebracht werden. (lp)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com