Syrien-Söldner: Islamistischer Ex-Rapper „Deso Dogg“ bei Luftangriff der Armee verletzt

10. September 2013

Latakia. Der in Syrien an der Seite der Rebellen kämpfende Islamist und ehemalige Rapper Denis Mamadou Cuspert – Künstlername „Deso Dogg“, Kampfname Abu Talha al-Almani – ist bei einem Luftangriff der Armee verwundet worden.

Wie die Gruppierung des Deutsch-Ghanaers über das soziale Netzwerk Facebook und diverse Internetforen verbreitete, habe sich Cuspert zum Zeitpunkt eines Luftangriffes im Haus eines Mitkämpfers aufgehalten. Bei dem Angriff, der von einem Flugzeug sowie einem Helikopter der syrischen Luftwaffe geflogen worden sei, seien mehrere Kämpfer verletzt worden, „darunter unser geehrter Bruder Abu Talha al-Almani“. Gerüchte, Cuspert sei bei dem Angriff getötet worden, dementierte die Gruppe. Der Ex-Rapper hielt sich nach ZUERST!-Recherchen zuletzt in der nordwestlich gelegenen Küstenprovinz Latakia auf. Insgesamt befinden sich in Syrien mehrere Tausend bis Zehntausend Islamisten im Kampf gegen die Armee, über 120 davon stammen nach Geheimdiensterkenntnissen aus Deutschland.

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

7 Comments

  1. Pingback: Video (18+): “Islamischer Staat” enthauptet acht Schiiten in syrischer Provinz Hama ZUERST!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com