Ukrainekrieg vor der „kritischsten Phase“: „Wir werden diesen Krieg endgültig verlieren“

30. Juni 2024
Ukrainekrieg vor der „kritischsten Phase“: „Wir werden diesen Krieg endgültig verlieren“
International
1
Foto: Symbolbild

Kiew/Washington. Ein ukrainischer Bataillonskommandeur spricht Klartext. In einem Interview der Kiewer Online-Zeitung „Ukrajinska Prawda“ zeichnet Dmitri Kuchartschuk, Kommandeur im umstrittenen Asow-Bataillon, ein verheerendes Bild von der militärischen Situation auf dem ukrainischen Kriegsschauplatz.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Wörtlich sagt Kuchartschuk dort: „Wir verlieren Territorien, wir verlieren die besten Leute. Wenn keine Schlußfolgerungen gezogen werden, keine Aufarbeitung der Fehler erfolgen, werden wir diesen Krieg endgültig verlieren.“ Die „kritischste Phase des Krieges“ stehe unmittelbar bevor. Und: entgegen dem im Westen vorherrschenden Eindruck herrsche in der ukrainischen Gesellschaft keineswegs Einigkeit über das weitere Vorgehen gegen die militärisch überlegenen russischen Streitkräfte

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Es gibt auch andere prominente Stimmen, die zu einer ähnlichen Einschätzung gelangen. Der renommierte US-Politikwissenschaftler John Mearsheimer ließ die „Berliner Zeitung“ dieser Tage wissen, er rechne mit einem „häßlichen Sieg“ der Russen. Ohne konstruktiven Frieden werde der Konflikt nur „eingefroren“, und Rußland werde „einen guten Teil des ukrainischen Territoriums“ annektieren.

Im übrigen trage die westliche, von den USA vorangetriebene Politik die Hauptverantwortung für den Krieg. Mearsheimer: „Die NATO-Erweiterung und insbesondere der Wunsch, die Ukraine in die NATO aufzunehmen, waren die Hauptursache. (…) Die Russen machten schon 2021 deutlich, daß dies für sie inakzeptabel war. Sie suchten eine Verhandlungslösung, aber die Biden-Regierung hat sich darauf nicht eingelassen. (…) Der Westen und insbesondere die Vereinigten Staaten haben kaum etwas getan, den Krieg zu verhindern.“ (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

Ein Kommentar

  1. Schmidt sagt:

    Nein die USA tragen nichts zu einer friedlichen Lösung bei, ich denke sie wollen keine friedliche Lösung, immer mehr Waffen und Technik aus allen Ländern der EU gelangen in die Ukraine, der es immer schwerer fällt neue vor allem junge Leute für ihre Kriegsdienste zu finden…und Deutschland tut sich als Kriegstreiber und Waffenlieferer besonders hervor…beendet den Krieg und setzt euch an den Verhandlungstisch…rettet Menschenleben..für alles gibt es eine friedliche Lösung
    ..man muß nur wollen!

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.