Neue Regierung will Bevölkerungsschwund stoppen: Kroatien richtet Demographie-Ministerium ein

15. Mai 2024
Neue Regierung will Bevölkerungsschwund stoppen: Kroatien richtet Demographie-Ministerium ein
International
0
Foto: Symbolbild

Zagreb. Auch Kroatien ist vom Bevölkerungsschwund betroffen. Aber das Land, das seit kurzem eine rechtskonservative Regierung unter Ministerpräsident Plenković hat, will das Aussterben seiner angestammten Bevölkerung nicht einfach hinnehmen. Jetzt hat Plenković, der zusammen mit der erst 2020 gegründeten rechten Heimatbewegung (Domovinski Pokret, DP) regiert, die Einrichtung eines neugeschaffenen Ministeriums für Demographie angekündigt.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Der Regierungschef erklärte dazu: „Sie wissen, daß wir seit Jahren sagen, daß die Demografie ein Schlüsselthema ist. Die demografische Wiederbelebung ist entscheidend für das Überleben des kroatischen Volkes, unsere Zukunft, Wettbewerbsfähigkeit und Arbeit sowie für das Überleben der gesamten Nation. Deshalb gehören wir zu den ersten in der EU, die ein Ministerium speziell für Demografie einführen.“

Auch EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen habe die Demografie in eines ihrer Ressorts aufgenommen und allen EU-Mitgliedstaaten vorgeschlagen, in ihren Regierungen ebenfalls ein Ministerium für Demografie einzurichten, führte Plenković im Rahmen einer Pressekonferenz aus. „Wir haben beschlossen, in unserer dritten Amtszeit ein solches Ministerium einzurichten, weil es ein sehr wichtiges Thema ist.“

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Eine konsequente Bevölkerungspolitik wird auf dem Balkan bislang nur von Ungarn unter Ministerpräsident Orbán betrieben, der schon seit Jahren mit zahlreichen gesetzgeberischen Maßnahmen auf mehr einheimische Geburten hinzuwirken versucht. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.