Gender-Umerziehung schon für die Kleinsten: Kalifornische Spielzeugläden müssen „geschlechtsneutral“ sein

5. Januar 2024
Gender-Umerziehung schon für die Kleinsten: Kalifornische Spielzeugläden müssen „geschlechtsneutral“ sein
International
0
Foto: Symbolbild

San Francisco. Im linken US-Bundesstaat Kalifornien geht die Gender-Umerziehung in die nächste Runde. Dort ist seit Jahresbeginn ein neues Gesetz in Kraft, das Spielzeuggeschäften eine geschlechtsneutrale Abteilung vorschreibt. Kinder sollen dadurch „frei und unvoreingenommen“ aufwachsen, lautet die offizielle Begründung.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Das Gesetz wurde 2021 verabschiedet und ist nun in Kraft. Einzelhandelsgeschäfte mit 500 oder mehr Beschäftigten müssen Spielzeug und Kinderpflegeprodukte (ausgenommen Kleidung) in einer geschlechtsneutralen Abteilung verkaufen. Dieser Bereich müsse „nach dem Ermessen des Einzelhändlers gekennzeichnet“ sein, die Menge der dort angebotenen Spielzeuge müsse zudem „angemessen“ sein, heißt es im Gesetzestext.

Bei Nichteinhaltung des neuen Gesetztes droht eine Strafe von bis zu 250 Dollar (ca. 230 Euro). Weitere Vergehen können die Geschäftsbesitzer bis zu 500 Dollar kosten.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Kalifornien gilt seit langem als Vorreiter, was LGBT-Themen angeht. Erst vor wenigen Wochen unterzeichnete der demokratische Gouverneur Gavin Newsom ein Gesetz, das Schulen bis Juli 2026 dazu verpflichtet, geschlechtsneutrale Toiletten bereitzustellen. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.