Orbán warnt vor Eskalation: Westliche „Friedenstruppen“ in die Ukraine?

3. April 2023
Orbán warnt vor Eskalation: Westliche „Friedenstruppen“ in die Ukraine?
International
3
Foto: Symbolbild

Budapest/Kiew. Im Krieg in der Ukraine zeichnet sich eine neue dramatische Eskalation ab. Nach einer Äußerung des ungarischen Präsidenten Orbán plant eine Allianz aus EU und NATO, Zehntausende sogenannte „Peacekeeper“ (Friedenssoldaten) an die Frontlinie in der Ostukraine entsenden. Wenn das passiere, rücke der Dritte Weltkrieg näher, warnte Orbán in einem Interview des Senders Kossuth Radio.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Der Plan ist Orbán zufolge unter den Staatschefs der EU-Länder bereits diskutiert worden. „Friedenssoldaten“ aus EU-Staaten und Großbritannien sollen demnach die Konfliktparteien trennen und eine Waffenstillstandszone absichern. Formal gibt es dafür allerdings keinerlei Legitimation, da derzeit keinerlei Einigung der beiden Konfiktparteien auf irgendeine Friedenslösung in Sicht ist.

Aus Sicht des ungarischen Ministerpräsidenten bergen die westlichen Überlegungen eine große Gefahr: „Wir nähern uns damit dem Dritten Weltkrieg”, sagte er. Denn: mischen sich deutsche, französische, britische oder niederländische Einheiten als „Friedenstruppen“ in den Ukraine-Konflikt ein, kann es leicht zu Zwischenfällen kommen. NATO- und EU könnten sich damit unvermittelt in der direkten militärischen Konfrontation mit Rußland wiederfinden.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Das von Orbán mitgeteilte Szenario ist nicht abwegig. Schon seit Monaten wollen Berichte nicht verstummen, wonach sich Polen auf eine militärische Intervention in der Ukraine vorbereitet – unklar ist, auf welcher politischen Grundlage. Erst kürzlich ließ der polnische Botschafter in Paris durchblicken, Polen müsse in den Krieg eingreifen, sollte sich die Ukraine nicht selbst verteidigen können. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

3 Kommentare

  1. Spionageabwehr sagt:

    Die Transatlantiker mobben Scholz schon wieder
    mit dem Cumexblödsinn

    Sicher nicht um einen besseren einzusetzen.

  2. Vasary sagt:

    Ich bin überzeugt, dass uns der Westen am Ende in den heißen Krieg mit Russland reinzieht. Im dritten Weltkrieg sind wir ja schon längst!

    • Spionageabwehr sagt:

      @Vasary
      Ja, das ist offensichtlich.
      Wir können froh sein, dass unser Kanzler sich die chinesische Philosophie
      Handeln durch Nichthandeln zu eigen gemacht hat.
      Sollte der Zwingherr auch ihn absägen
      wirds kritisch.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.