Hauptsache Quote: 40 Prozent der Verdienstorden müssen künftig an Frauen verliehen werden

27. November 2022
Hauptsache Quote: 40 Prozent der Verdienstorden müssen künftig an Frauen verliehen werden
Kultur & Gesellschaft
3
Foto: Symbolbild

Berlin. Neben dem Gender-Wahnsinn ist die Frauenquote ein Lieblingsprojekt linksgrüner Sozialpolitiker. Schon seit 2016 gilt in Deutschland für die Aufsichtsräte von börsennotierten Unternehmen eine verbindliche Frauenquote von 30 Prozent – das heißt, fast ein Drittel der Firmenleitung müssen kraft Gesetzes Frauen sein, völlig unabhängig von der Qualifikation der Betroffenen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Es geht aber noch absurder: jetzt hat Bundespräsident Steinmeier auch für die Verleihung von Verdienstorden eine Frauenquote verfügt. Wird diese nicht erfüllt, müssen auch Männer künftig länger auf ihre Auszeichnung warten.

Mit der Frauenquote für Ordensverleihungen geht der Bundespräsident sogar noch über die Frauenquote in den Firmen-Chefetagen hinaus: sie soll bei stattlichen 40 Prozent liegen. Steinmeier rief dazu auf, mehr Frauen für diese Auszeichnung vorzuschlagen – Frauen sorgten für „Zusammenhalt, Menschlichkeit, Fortschritt und Kreativität“. Dafür gebühre ihnen Dank, „aber auch mehr sichtbare Anerkennung“.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Dabei ist es auch jetzt keineswegs so, daß Frauen bei der Verleihung staatlicher Auszeichnungen vernachlässigt würden: auch ohne jede Quotierung geht schon jetzt rund ein Drittel der verliehenen Orden an Frauen.

Ab sofort erwartet der Bundespräsident von den Staats- und Senatskanzleien, daß ihre Vorschläge künftig mindestens 40 Prozent Frauen enthalten. Solange das nicht der Fall ist, müßten in der Konsequenz Männer länger auf eine Auszeichnung warten. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

3 Kommentare

  1. winfried sagt:

    Frauen sind im Zweifel angepasster als Männer und daher leichter zu führen. Oder gibt es eine andere messbare Qualität die Frauen haben und Männer nicht?

  2. Beobachter sagt:

    Was ist denn das für ein sexistisches Bild werte Redaktion? Solch einer Schönheit würde ich natürlich sofort einen Verdienstorden aushändigen.

  3. Uwe Lay sagt:

    Es ist doch jedem Freund der Deutschen Fußballnationalmannschaft klar, daß wir nur deshalb nicht Weltmeister werden, weil wir keine Quotenfrauen in der Mannschaft haben!
    Uwe Lay Pro Theol Blogspot

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.