Militärexperten sind sich einig: Die Siegeschancen der Ukrainer sind gering

20. November 2022
Militärexperten sind sich einig: Die Siegeschancen der Ukrainer sind gering
International
2
Foto: Symbolbild

Washington/Kiew. Ein Dämpfer für die Ukraine: der ranghöchste US-General, Mark Milley, warnt vor überzogenen Hoffnungen auf einen baldigen militärischen Sieg der Ukraine. Rußland verfüge trotz der jüngsten Rückschläge noch über eine bedeutende Kampfkraft in der Ukraine, sagte der Vorsitzende der Joint Chiefs of Staff am Mittwoch bei einer Pressekonferenz.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

„Die Wahrscheinlichkeit eines ukrainischen militärischen Sieges – definiert als der Rauswurf der Russen aus der gesamten Ukraine, einschließlich der von ihnen beanspruchten Krim – ist militärisch gesehen nicht sehr hoch.“ Es könne aber eine politische Lösung geben.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Mileys Einschätzung deckt sich mit dem Urteil anderer Militärexperten über die Lage in der Ukraine. So hatte der Bundeswehr-Oberst a.D. Ralph Thiele erst kürzlich in einem ntv-Interview die Auffassung geäußert, die russischen Verbände schafften sich durch den Rückzug aus Cherson eine bessere Ausgangsstellung für die nächste Runde der Kämpfe. Sie bereiteten unter Zuführung der neu mobilisierten Soldaten eine „Walze“ gegen die Ukraine vor; mit einer russischen Offensive sei mit Einbruch der kalten Jahreszeit zu rechnen, wenn die Böden gefroren seien. (mü)

Foto: Symbolbild

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

2 Kommentare

  1. Theosebeios sagt:

    Herr Thiele hat sich seit Beginn des Krieges keineswegs durch treffende Prognosen hervorgetan.
    Liebe Redaktion, nehmen Sie doch etwas Abstand von Ihrer Russophilie. Äquidistanz klärt das Sichtfeld.

  2. Peter Lüdin sagt:

    V. Putin hat mehrfach gesagt dass die Welt keine Existenzberechtigung hat ohne die Existenz Russlands.
    Nun liegt es an der Weltgemeinschaft, ob man sich von ihm aus Angst herumkommandieren lässt, oder ob man ein Russland unterstützen möchte, dass ohne ihn einen positiven Platz in der Weltgemeinschaft haben kann.
    (bbc-Would presse Putin the nuclear button)

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.