Hausdurchsuchungen in Connewitz: Warnschuß an die Leipziger Antifa-Szene?

16. September 2022
Hausdurchsuchungen in Connewitz: Warnschuß an die Leipziger Antifa-Szene?
Kultur & Gesellschaft
1

Leipzig. Es ist zumindest ein politisches Signal: im Leipziger Antifa-Stadtteil Connewitz und in der Südvorstadt kam es am Wochenende zu mehr als 20 Hausdurchsuchungen im linksextremen Milieu. Besuch bekamen insbesondere Anhänger des Fußballvereins „Chemie Leipzig“, der als Sammelbecken linksextremer Aktivisten gilt.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Gleichzeitig startete die Leipziger Polizei eine Öffentlichkeitsfahndung nach bisher noch nicht identifizierten Randalierern, die verschiedener Straftaten verdächtigt werden. Als Auslöser der Polizeiaktion vermuten Beobachter zahlreiche Blockaden und Übergriffe in den letzten Wochen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Tatsächlich gibt es in Leipzig eine eigene „SOKO Linx“, die Straftaten mit linksextremem Hintergrund nachgeht, von Staatsanwaltschaften und Politik aber immer wieder ausgebremst wird. Ob die Razzia in Connewitz ein Einzelfall bleibt oder als Warnschuß an die linke Gewaltszene zu verstehen ist, bleibt abzuwarten. (st)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

Ein Kommentar

  1. hans sagt:

    Die Randalierer und Schläger der Antifa werden noch gebraucht, da passiert nichts entscheidendes.
    Das war höchstwarscheinlich nur eine vorangemeldete Aktion um das dumme Volk abzulenken.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.