Chinesen entwickeln Hochleistungs-Radar: US-Stealth-Technologie wirkungslos

27. August 2022
Chinesen entwickeln Hochleistungs-Radar: US-Stealth-Technologie wirkungslos
International
1
Foto: Symbolbild

Hongkong. China meldet erneut einen Durchbruch im Technologie-Wettstreit mit den USA. Jetzt berichtete die in Hongkong erscheinende „South China Morning Post“ (SCMP), chinesische Forscher hätten ein Mittelwellen-Infrarot-System entwickelt, das die „Stealth“-Technologie gegnerischer Kampfjets wirkungslos mache. Das System könne Flugzeuge bereits auf eine Distanz von 285 Kilometern ausmachen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Die US-Luftwaffe verfügt seit den achtziger Jahren über „Stealth“-Flugzeuge, die durch ihre spezielle Beschichtung und ihre Konturen ein viel kleineres Radarprofil entwickeln als konventionelle Flugzeuge. Amerikanische „Stealth“-Kampfjets kamen im Irak und gegen Jugoslawien 1999 zum Einsatz und können mit den meisten Radaren nur schwer entdeckt werden. Inzwischen verfügen auch China und Rußland über moderne Stealth-Flugzeuge.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Dem chinesischen Medienbericht zufolge könnte eine amerikanische F-35A mit einer Maximalgeschwindigkeit von rund 2.000 Stundenkilometern bereits bis zu 9 Minuten vor Erreichen des Ziels getrackt werden, wenn sich die Maschine mit maximaler Geschwindigkeit nähert. Ansonsten könnte sie schon eher entdeckt werden, was der Luftabwehr ein größeres Zeitfenster verschafft.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Das wärmesuchende Radar kann auch einen starken Laserstrahl aussenden, um das Zielflugzeug zu beleuchten und weitere Informationen zu sammeln, z. B. die Anzahl der Fenster des Flugzeugs, so die Forscher. Aufgrund seiner geringen Größe könnte das Gerät an einem Auto, einem Flugzeug oder sogar einem Satelliten für eine Vielzahl von Anwendungen montiert werden, darunter Überwachung, Frühwarnung und (Raketen-)Lenkung, heißt es. Die chinesische Flotte könnte solche Radargeräte auf den unzähligen Booten im Ost- und Südchinesischen Meer plazieren und so eine vorwärtsgerichtete Radar-Warnzone errichten. Im militärischen Ernstfall – einem Krieg mit den USA – brächte dies einen entscheidenden Vorteil und würde die gegnerischen Verluste erhöhen. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

Ein Kommentar

  1. Spionageabwehr sagt:

    China stärkt Abwehr
    Mittelwellen-Infrarot-Radar
    Wärmesuchende Funkortung

    Mit diesem System kann China
    Washingtons & Londons geplanten Angriff effizient abwehren.
    Die Anglos können dann einpacken.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.