Medwedew wird deutlich: „Das kalte Wetter wird bald kommen“

31. Juli 2022
Medwedew wird deutlich: „Das kalte Wetter wird bald kommen“
International
10

Moskau. Der frühere russische Präsident Medwedew, derzeit stellvertretender Vorsitzender des Sicherheitsrates der Russischen Föderation, hat erneut deutliche Worte für die Energie- und Rußlandpolitik der Europäer gefunden – und sie unmißverständlich an ihre Verwundbarkeit erinnert.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Auf Twitter wetterte Medwedew jetzt: „Die gesamte derzeitige europäische Politik gegenüber Rußland ist ein ekelhafter Cocktail aus arroganter Rüpelhaftigkeit, pubertärem Infantilismus und primitiver Dummheit.“ Und weiter: „Es ist mir egal, daß Europa eine große Industrie und eine entwickelte Landwirtschaft hat und daß die EU-Bürger in warmen Häusern mit Wasser leben wollen. Die Hauptsache ist, daß die Russen nicht leiden müssen.“

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Mit Blick auf den Notfallplan zum Gassparen, auf den sich die EU-Länder – gegen die Stimme Ungarns – am Dienstag geeinigt haben, erinnert Medwedew den Westen daran, daß der Winter nicht abgesagt worden sei. Die EU werde bald merken, daß alternative Lieferungen von Gas, Öl und Kohle zu teuer oder einfach unrealistisch sind.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Schon jetzt habe die Energiekrise Hysterie im Westen ausgelöst. Der europäische Weg, um aus der Krise zu kommen, bestehe nur darin, immer mehr Waffen an die Ukraine zu liefern. Medwedew prophezeit „einen Krieg bis zum bitteren Ende“ und erinnert die EU daran: „Das kalte Wetter wird bald kommen …“ (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

10 Kommentare

  1. Spionageabwehr sagt:

    Die polnischen Ziele (2)
    „In Deutschland gehen dann die Lichter aus“

    Drei-Meere-Initiative Ostsee-Schwarzmeer-Adria
    Unterstützungserklärung vom 21. Juli 2021 (!)

    „Das war vor hundert Jahren schon die Vision des polnischen Staatsmanns Pilsudski, der diesen Raum als polnisches Intermarium-Großreich anstrebte.

    Sollten sich die polnischen Träume einer politischen Einflusszone von der Oder-Neiße-Grenze bis zum Schwarzen Meer inklusive Ukraine, Weißrussland und Baltikum erfüllen
    – sie decken sich mit den NWO-Plänen mancher US-Strategen – ,
    ist das westliche Kontinentaleuropa von seinen Handelspartnern im Osten getrennt

    und das chinesische Seidenstraßenprojekt „One Belt, One Road“ nur noch Fiktion, so wie 1914 das Bagdadbahnprojekt.

    In Deutschland würden dann wirklich die Lichter ausgehen.“

    W. Effenberger:
    Führt Russland einen Gaskrieg mit Europa oder der Westen einen langjährigen Gaskrieg mit Russland?

  2. Spionageabwehr sagt:

    Die Ziele Polens in diesem Spiel sind nicht ohne (1)

    „Am 27. Juli meldet Spiegel Ausland, dass Polen in Südkorea für rund 1000 Kampfpanzer, etwa 650 Haubitzen und 48 Kampfflugzeuge Kaufverträge abgeschlossen haben soll. … In den vergangenen Monaten hatte Polen bereits mehr als 300 US-Panzer, Boden-Luft-Raketensysteme… und mehr als 30 Militärhubschrauber aus italienischer Produktion bestellt.“

    „Doch was sind die wahren Ziele Polens?
    1939 hatte sich Polen zum Werkzeug Großbritanniens zu machen lassen und heute scheint es williger Erfüllungsgehilfe für die US-Interessen zu sein.“
    Siehe W. Effenberger, Führt Russland einen Gaskrieg mit Europa?

  3. Walter Gerhartz sagt:

    Es sind lediglich 3,5 Prozent CO2-Ausstoß vom Menschen verursacht, hingegen 96,5 Prozent natürlichen Ursprungs.

    Von diesen 3,5 Prozent anthropogener CO2-Emissionen entfallen 3,2 Prozent auf Deutschland und davon wiederum nur 4,8 Prozent auf den Straßengüterverkehr.

    Also : von den 3,5% weltweit sind 3,2% aus Deutschland – also – wenn Excel und meine rudimentären Mathekenntnisse nicht täuschen – 0,112% aus Deutschland !

    Wenn das die Grünen wüßten, daß sie damit die Welt retten wollen !

    Kein Wunder daß sie immer mit absoluten Zahlen in Tonnen Co2 ohne Referenz arbeiten.

    Na ja – MINT ist bei denen ja nicht so gefragt, und wenn die Texte von interessierter Seite vorgegeben werden, läuft die Propaganda besser !

  4. Bernd Sydow sagt:

    Wir erinnern uns. Als Putin vor gut einem halben Jahr starke Truppenverbände an der Grenze zur Ukraine zusammenzog, hielt nicht nur ich das für eine ernste Warnung an die Ukraine. Und diese Warnung war berechtigt! Denn zuvor hatte NATO-Generalsekretär Stoltenberg jedwede Sicherheitsgarantien für die Russische Föderation strickt abgelehnt und es der Ukraine quasi freigestellt, NATO-Mitglied zu werden. Angesichts dieser Bedrohungslage für die Russische Föderation entschloß sich Putin, seine Truppen präventiv in die Ukraine einmarschieren zu lassen. Aber Putin ist weder Hasardeur noch Aggressor.

    Es wäre eigentlich die Pflicht der EU-Kommission gewesen, sich vermittelnd in diesen Ukraine-Konflikt einzuschalten, aber stattdessen liefern EU-Mitglieder Waffen – auch schwere – und Munition an die Ukraine und befeuern so eine ausgeprägte Eskalation („Öl ins Feuer gießen“). Parallel dazu wurden die ungerechtfertigten Sanktionen gegen Rußland permanent verschärft (Außenministerin Baerbock: „Sie sollen Rußland ruinieren!“).

    Als legitime Gegenmaßnahme hat Putin die von der deutschen Wirtschaft (Industrie, Gewerbe, Privathaushalte) dringend benötigten Erdgas-Lieferungen drastisch reduziert. Unsere „Ampel“-Regierung ist in Panik – woher das fehlende Erdgas
    nehmen, unsere Gasspeicher reichen dafür nicht aus! Im Deutschen Fernsehen rät Energie-Minister Habeck mit bleichem Anlitz den Deutschen, ihren Gas-Verbrauch (Heizen, Duschen, Baden, Kochen) deutlich zu senken. Putin, Medwedew, Lawrow dürften sich krummlachen!

    Für diese deutsche regierungsamtliche Dämlichkeit gibt es eine Redewendung:
    „Wer nicht hören will, muß fühlen!“

  5. Norbert sagt:

    Wenn jemand die Lage richtig bewertet, dann ist es wohl Herr Medwedew. Die unfähigste Politphalanx aller Zeiten wird Europa (west) mit Hilfe einer grünbraunen Journaille vernichten.

  6. Luders Pee sagt:

    Die Russen sind sehr vorsichtig geworden ihre, offenbar immer spärlicheren, Luftstreitkräfte über der Ukraine einzusetzen.
    Der Gepard und andere Flugabwehrwaffen könnten dazu beitragen, dass Russland in der Ukraine gar keine Luftangriffe mit Kampfflugzeugen und Kampfhubschraubern mehr durchführt. Für die Ukraine wäre das ein grosser Erfolg.

    • hans sagt:

      besonders dieser Panzer „Gepard“ den man ja so gut wie ohne Munition geschickt hat, genau der wird den ukrainischen Himmel frei halten……🧐

      Russland ist nicht die USA, die grundsätzlich erst alles zusammenbombt und erst dann ihre Bodentruppen schickt.., also warum soll Russland massiert Flugzeuge schicken ?

  7. Spionageabwehr sagt:

    EU und Deutschland werden von den Anglos beherrscht

    Nordstream 2:
    Wer hat denn das Aus verkündet?
    Der US-Präsident.
    Wer hat das Aus am lautesten gefordert?
    Warschau.

    Washington, London und Warschau
    blockieren jede Lösung.

  8. Walter Gerhartz sagt:

    Dann werden sicher einige Wohnungen und Häuser wegen Nichtbeheizung regelrecht zerstört werden.

    Auch Schimmelbefall, eingefroren und geplatzte Wasserleitungen, die das Mauerwerk zerstören, werden möglich sein.

    Diese Regierung muß zum Rücktritt gezwungen werden wenn sie nicht SOFORT Nord Stream 2 anschalten und die Turbine für Nord Stream 1 an Russland übergeben !!

    • Bernd Sydow sagt:

      Sehr richtig, diese Regierung muß zum Rücktritt gezwungen werden! Aber wer hätte die Mittel, das zu tun? Ich wüßte niemanden!
      Im Bundestag haben die Regierungsparteien die Mehrheit. Die Deutschen müßten nun aus Protest gegen deren für Deutschland absolut schädliche Energie-und Rußlandpolitik zu zig-tausenden auf die Straße gegen. Aber das werden sie nicht tun, weil sie dazu viel zu träge und phlegmatisch sind (deshalb nennt man sie auch „Micheldeutsche“).

      Und im kommenden Winter frieren sie in ihren vier Wänden lieber und ertragen den äußerst gesundheitsgefährdenden Schimmel an den Zimmerwänden. Dazu kämen noch gefrorene geplatzte Wasserleitungen, denn Eis dehnt sich Wasser gegenüber bekanntlich aus!

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.