Trump im Angriffsmodus: „Unser Land befindet sich in einem kriminellen Zustand!“

30. Juli 2022
Trump im Angriffsmodus: „Unser Land befindet sich in einem kriminellen Zustand!“
International
1

Washington. Der frühere US-Präsident Donald Trump befeuert Gerüchte über seine erneute Kandidatur zur Präsidentschaftswahl 2024. Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt in der US-Hauptstadt Washington seit dem Ende seiner Amtszeit hielt er eine lange Grundsatzrede und übte vernichtende Kritik an der aktuellen US-Regierung. „Ganz einfach, wir hatten Amerika wieder groß gemacht“, sagte Trump. „Aber jetzt wurde unser Land buchstäblich in die Knie gezwungen – und wer hätte gedacht, daß das passieren könnte.“

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Im einzelnen führte er die hohe Inflationsrate und die hohen Spritpreise als Kritikpunkte auf, den Schwerpunkt seiner Rede legte er aber auf das Thema innere Sicherheit. „Unser Land und das Leben unserer Bürger stehen auf dem Spiel, und wir haben keine Zeit zu verlieren. Unser Land befindet sich in einem kriminellen Zustand, wie wir ihn noch nie erlebt haben“, sagte er.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Trump hielt seine Rede bei einer Tagung im America First Policy Institute – einer Denkfabrik, die von ehemaligen Wahlmanagern gegründet wurde, um Trumps Politik voranzutreiben. Es war sein erster Auftritt in Washington, seit er die Hauptstadt vor Joe Bidens Amtsantritt im Zuge des Sturms auf das Kapitol am 6. Januar 2021 verlassen hatte.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Während sich die Zeichen mehren, daß Trump 2024 noch einmal in den Ring steigen will, befindet sich sein Nachfolger, der derzeitige US-Präsident Biden, im freien Fall. Dessen Umfragewerte befinden sich selbst im eigenen politischen Lager im Keller. Einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage im Auftrag des Senders CNN zufolge sind 75 Prozent der befragten Wähler der Demokraten der Auffassung, daß jemand anderes als Biden als Präsidentschaftskandidat für die Partei ins Rennen gehen sollte. Im Winter sah das nur gut die Hälfte der Befragten so. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

Ein Kommentar

  1. Ralf Beez oberfeldwebel der Reserve sagt:

    Natürlich wäre es ein Glücksfall, wenn Donald Trump nochmals antreten würde, aber er
    müßte dann, um das Ruder noch herum reißen zu können, rigoros und kompromißlos gegen
    den Tiefen Staat vorgehen und diesen satanischen Sumpf ein für alle mal trockenlegen,
    dazu wünsche ich ihm den allergrößtmöglichen Erfolg !

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.