Pragmatismus statt Ideologie: Erdogan sucht die Nähe zu Rußland – und bekommt Gas

14. Juli 2022
Pragmatismus statt Ideologie: Erdogan sucht die Nähe zu Rußland – und bekommt Gas
International
3
Foto: Symbolbild

Moskau/Ankara. Der nächste Punktsieg für Putin: während sich die EU-Länder und vor allem die Deutschen mit der Möglichkeit ausbleibender russischer Gaslieferungen anfreunden müssen, kann sich ein anderer – durchaus umstrittener – Partner freuen: bei einem Treffen Putins mit dem türkischen Präsidenten Erdogan kommende Woche im Iran soll es auch um einen größeren Gas-Liefervertrag mit der Türkei gehen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Die russische Nachrichtenagentur „Tass” schreibt von Bemühungen, die Handelsbeziehungen und Kooperationen zwischen beiden Ländern auszubauen. Zudem solle auch sichergestellt werden, daß die Türkei weiterhin „uneingeschränkt“ mit russischer Energie versorgt wird.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

In der EU und in Kiew herrscht über die Annäherung der Türkei an Rußland unverhohlene Enttäuschung. Man hatte sich erhofft, daß der Ukraine-Krieg Erdogan zum Überdenken seiner Beziehungen zu Kremlchef Putin veranlassen würde. Stattdessen erweist sich Erdogan als Pragmatiker und konsequenter Verfechter eigener nationaler Interessen. So lehnte Istanbul auch alle Sanktionen gegen Rußland seit Beginn des Ukraine-Krieges ab. Den Nutzen haben beide Seiten: das Nachrichtenmagazin „Focus“ zitiert türkische Medien, denen zufolge Dutzende russischer Unternehmen, darunter auch der Energieriese Gazprom, die Verlegung ihres europäischen Hauptsitzes in die Türkei planen. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

3 Kommentare

  1. Walter Gerhartz sagt:

    Eigentlich ist es doch Merkwürdig, dass die in NATO oder EU unbeliebten Politiker wie Erdogan und Orban in Wahrheit die Politiker sind, die:

    1) IHR VOLK UND DESSEN WOHLERGEHEN STETS IM AUGE HABEN UND AUCH MIGRATION ABLEHNEN.

    2) GERNE FRIEDEN STIFTEN UND FRIEDLICHE GESPRÄCHE WOLLEN.

    3) WAFFEN EXPORTE DES IRREN WESTENS NICHT DURCH IHRE LÄNDER LASSEN.

    Wer also so unverschämt positiv und friedlich ist, der ist bei USA & EU nicht gerne gesehen !!!

  2. Walter Gerhartz sagt:

    DIE DEINDUSTRIALISIERUNG HAT BEGONNEN !!!

    Das traditionsreiche Unternehmen Villeroy & Boch schließt sein Stammwerk im saarländischen Mettlach zum Jahresende und wird die gesamte Produktion in die Türkei verlagern.

    Grund wären die hohen Energiekosten, Transportkosten, Kosten für Verpackungen und Rohstoffe…

  3. winfried sagt:

    Er weis noch wer in töten wollte und wer angerufen hat, das er sein Leben retten konnte!

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.