Impfpflicht auch in Österreich vom Tisch: FPÖ dankt Demonstranten gegen das „Unrechtsgesetz“

10. Juli 2022
Impfpflicht auch in Österreich vom Tisch: FPÖ dankt Demonstranten gegen das „Unrechtsgesetz“
National
0
Foto: Symbolbild

Wien. Auch in Österreich wurde jetzt die Corona-Impfpflicht offiziell abgeschafft, die die österreichische Gesellschaft monatelang zutiefst gespalten hatte. Die Entscheidung fiel im Wiener Nationalrat. Gesundheitsminister Rauch (Grüne) begründete die Maßnahme mit „völlig anderen Voraussetzungen“ als bei der Einführung.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Vor allem bei den Freiheitlichen, die sich von Anfang an entschieden gegen die Impfpflicht gestellt hatten, sieht man sich durch die Entscheidung bestätigt. Der freiheitliche Gesundheitssprecher Gerhard Kaniak dankte neben seiner eigenen Partei auch den „Demonstranten gegen das Unrechtsgesetz“, die den Beschluß möglich gemacht hätten.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

FPÖ-Chef Kickl mahnte auf Facebook aber gleichzeitig zur Wachsamkeit: „Dieser Regierung ist weiterhin nicht zu trauen, denn sie hat mit dem COVID-19-Maßnahmengesetz weiterhin alle Möglichkeiten, mit Maßnahmen wie 2G-Zutrittsbeschränkungen oder ‚Lockdown für Ungeimpfte‘ die Menschen in Richtung Impfung zu treiben.“ (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.