US-Experte Ritter mit düsterer Prognose: Den Deutschen droht der wirtschaftliche Tod

28. Juni 2022
US-Experte Ritter mit düsterer Prognose: Den Deutschen droht der wirtschaftliche Tod
Wirtschaft
5

New York. Der frühere US-Aufklärungsoffizier, UN-Waffeninspekteur und Buchautor Scott Ritter hat der westlichen Ukraine-Strategie ein vernichtendes Zeugnis ausgestellt – und desaströse Folgen prognostiziert. Anders als die westlichen Mainstream-Medien macht er für den Ausbruch des Konflikts auch nicht Putin, sondern den Westen verantwortlich. Die NATO habe die Ukraine jahrelang systematisch gegen Rußland in Stellung gebracht, militärisch aufgerüstet und Rußland so das Messer auf die Brust gesetzt.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Mit Blick auf die Situation zur Jahreswende 2021/22 sagte Ritter: „Die Ukraine hatte etwa 100.000 Mann zusammengezogen, die von der NATO ausgebildet, von der NATO ausgerüstet und von Offizieren angeführt wurden, die unter NATO-Anweisungen operierten und bereit waren, den Donbass irgendwann Anfang März anzugreifen. Das ist die Realität der Situation.“

Bei seinem Kalkül habe sich der Westen aber komplett verrechnet: weder die russische Wirtschaft noch der russische Rubel sei im Gefolge der westlichen Sanktionen zusammengebrochen. Auch diplomatisch sei Rußland alles andere als isoliert. „Die Beziehungen Rußlands zur Welt sind stärker als zuvor“, meint Ritter.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Für den Westen hingegen sei der Wirtschaftskrieg gegen Rußland ein „Schuß ins eigene Knie“. Nicht die russische, sondern die Wirtschaft der westlichen Länder stehe „kurz vor dem Zusammenbruch“. Besonders desaströs würden die Folgen für die Europäer: „Die Europäer werden buchstäblich in die Steinzeit zurückkehren, wenn der Winter anbricht. Ich meine, sie werden Holzöfen anzünden, um sich warmzuhalten.“

Auch die europäischen Politiker würden schon bald andere Sorgen haben, „als Hegemonie-Bestrebungen gegen Rußland zu verfolgen“. Gerade für Deutschland gelte dies in besonderem Maße. Ritter prognostiziert: „Sie müssen mehr Kohle reinbringen. Sie müssen die Kohleraftwerke hochfahren. Atomkraftwerke zum Anheizen haben sie nicht, weil sie die abgeschaltet haben. Die Deutschen sind am Ende ihrer Kräfte. Das ist der [wirtschaftliche] Tod.“

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Nicht zuletzt stelle sich auch die Frage, ob Bundeskanzler Scholz angesichts solcher Perspektiven politisch werde überleben können: „Kann Scholz den Sommer überleben? Kann er seine parlamentarische Mehrheit halten, wenn alles zusammenbricht, wirklich alles? Wenn die Industrie stillsteht und nicht wieder aufmacht und der Sozialstaat kein Geld mehr hat, um die Gelder für all die arbeitslosen Deutschen zu bezahlen?“ (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

5 Kommentare

  1. Jürgen Rossel sagt:

    Morgenthau Plan tritt in Kraft!

  2. esadv sagt:

    Ach, wenn Scott Ritter das sagt, dann muß ja etwas dran sein.

    Aber nun im Ernst, ich möchte nicht darauf warten müssen, bis irgendein Ami eine Einsicht hat.

    • Spionageabwehr sagt:

      Sicher nicht.
      Hilfe für Deutschland kommt wenn überhaupt
      dann aus China.
      Die USA sind Teil des Problems (zusammen mit England)
      nicht Teil der Lösung.

  3. Spionageabwehr sagt:

    In der Steinzeit gab es genug Brennholz
    Das wird jetzt knapp

    Unsere Chance:
    Dass der Untergang der Besatzungsmacht
    so schnell wie möglich über die Bühne geht.

  4. Winnetou Apatschi sagt:

    Egal! Hauptsache freie Geschlechterwahl.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.