Corona macht nur Pause: Österreich hebt Impfpflicht auf – bis zur nächsten Welle

27. Juni 2022
Corona macht nur Pause: Österreich hebt Impfpflicht auf – bis zur nächsten Welle
National
0

Wien. In Österreich gibt es Grund zum Jubeln: auch in der Alpenrepublik ist die Corona-Impfpflicht erst einmal vom Tisch. Das verkündeten am Mittwoch Gesundheitsminister Rauch (Grüne) und ÖVP-Fraktionschef Wöginger. Der Grund: „Omikron hat die Regeln verändert“, erklärte Rauch. Da sich die Variante inzwischen mit deutlich milderen Verläufen durchgesetzt habe, sei die Impfpflicht nicht mehr notwendig. Weiters habe man einsehen müssen: „Die Corona-Impfpflicht bringt niemanden zum Impfen“, so Rauch. Die Debatte darüber habe Gräben aufgerissen, die man nun zuschütten wolle, erklärten die Politiker.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Auch in Österreich verfolgen die Regierungsparteien damit eine ähnliche Strategie wie hierzulande: in der Öffentlichkeit soll nun demonstrativ auf Normalität umgeschaltet werden. Über eine eingehende Aufarbeitung des über zwei Jahre währenden Ausnahmezustandes, der auch in Österreich mit massiven Grundrechtseinschränkungen einherging, spricht dagegen niemand.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Nun wolle man „Gräben zuschütten“ und den Dialog in den Vordergrund stellen. Man wolle von der Impfpflicht Abstand nehmen, erklärte ÖVP-Fraktionschef Wöginger, sagte aber gleichzeitig: Impfen sei weiter eine wichtige Maßnahme. Er kündigte auch gleich eine neue Auffrischungsimpfung an: „Die wird kommen, und die werden wir auch brauchen.“ Heißt im Klartext: auch im Nachbarland macht die „Pandemie“ nur Pause – damit es im Herbst dann mit Volldampf in die nächste Runde gehen kann. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.