Multikulti im Schwimmbad: Polizei muß wegen Massenschlägerei unter Migranten anrücken

21. Juni 2022
Multikulti im Schwimmbad: Polizei muß wegen Massenschlägerei unter Migranten anrücken
Kultur & Gesellschaft
3

Berlin. Es ist jeden Sommer das Gleiche: dank der Massenzuwanderung wohnt der Freibadsaison in deutschen Schwimmbädern inzwischen ein erhebliches Eskalationspotential inne.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

In Berlin war es am Sonntag wieder so weit. Dort haben sich rundert hundert Migranten in einem Freibad eine Massenschlägerei geliefert. Der Anlaß war vergleichsweise geringfügig: „Nach bisherigem Kenntnisstand sollen sich zunächst zwei Gruppen, bestehend aus vier und zehn Personen, spaßig mit Wasserpistolen bespritzt haben. Dann soll sich zunächst eine verbale und anschließend eine körperliche Auseinandersetzung entwickelt haben“, teilte die Polizei mit. Dem Sicherheitspersonal war es zunächst nicht gelungen, den Prüglern Einhalt zu gebieten.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Die Polizei mußte mit 13 Funkwagen sowie Teilen einer Einsatzhundertschaft anrücken. Sie ermittelt nun gegen vier Tatverdächtige im Alter von 15 bis 23 Jahren. Einer von ihnen soll auf einen Sicherheitsmitarbeiter des Bades eingeschlagen haben, der daraufhin ambulant behandelt werden mußte. Auch ein zehnjähriger Junge, der in die tobende Menge geriet, wurde mit einem Schlag gegen den Kopf verletzt.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art. Schon in den letzten Jahren sorgten zahlreiche Fälle von sexuellen Übergriffen in deutschen Freibädern für Empörung. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

Teilen:

3 Kommentare

  1. Claus sagt:

    Sicherheitspersonal !?

    Zu meiner Jugend waren sog. Bademeister da ausreichend.

    Das ist nicht mehr meine Heimat!

  2. Luders Pee sagt:

    Heute im Freibad kämpfen, morgen auf dem Sozialamt wieder schmarotzen…

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.