Anschlag auf eine deutsche Schlüsselindustrie: Kein Verkauf von Verbrenner-Motoren mehr ab 2035

12. Juni 2022
Anschlag auf eine deutsche Schlüsselindustrie: Kein Verkauf von Verbrenner-Motoren mehr ab 2035
Wirtschaft
2

Brüssel. Das Europäische Parlament hat mit großer Mehrheit am Mittwoch den Abschied von einer weiteren europäischen, insbesondere deutschen Spitzenindustrie beschlossen: ab 2035 soll ein De-facto-Verkaufsverbot für Neuwagen mit Verbrennungsmotor gelten. Vor allem Deutschland wird die Folgen dieser Entscheidung zu spüren bekommen – die Automobilindustrie ist eine Schlüsselindustrie, an der in Deutschland jeder siebte Arbeitsplatz hängt.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Die deutschen Automobilverbände kritisierten die Entscheidung mit Nachdruck. Sie sei zu anspruchsvoll und kostspielig und richte sich gegen den Markt und die Bürger. Das EU-Parlament habe „heute eine Entscheidung gegen die Bürger, gegen den Markt, gegen Innovation und gegen moderne Technologien getroffen“, sagte Hildegard Müller, Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), in einer Erklärung. Unter Hinweis auf die unzureichende Ladeinfrastruktur in Europa sagte Müller, es sei zu früh für ein solches Verbot. Ihr Verband hatte zuvor gewarnt, daß der Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland zu langsam vorankomme.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Das ist in etwa auch die Position des europäischen VDA-Pendants ACEA (= Association des Constructeurs Européenes d´Automobiles). „Angesichts der Volatilität und Unsicherheit, die wir Tag für Tag weltweit erleben, ist jede langfristige Regulierung, die über dieses Jahrzehnt hinausgeht, in diesem frühen Stadium verfrüht“, sagte Oliver Zipse, Präsident des ACEA und Vorstandsvorsitzender von BMW.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Auch der ADAC meldete sich zu Wort und stellte fest: „Allein mit der Elektromobilität werden sich im Verkehr die ambitionierten Klimaschutzziele nicht erreichen lassen.“

Zuspruch kam auch vom italienischen Lega-Chef Salvini, der die Entscheidung als „Wahnsinn“ bezeichnete. Er nannte die Entscheidung des Parlaments ein „Geschenk an China, eine Katastrophe für Millionen von Italienern und Europäern“. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

Teilen:

2 Kommentare

  1. Meyer sagt:

    Woher sollen die dann benötigten gigantischen Mengen elektr.Energie herkommen,wenn man den Verbrennungsmotor komplett abschaffen will,zumal es ja auch Öl-und Gasheizungen an den Kragen gehen soll.Kohle-und Kernkraftwerke wollen unsere günen Politiker auch lieber heute als morgen stilllegen.Glauben diese Ökospinner tatsächlich, daß dies alles mit Wind-und Solarenergie zu machen sei?

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.