Fluggäste haben die Schnauze voll: Lufthansa will Maskenpflicht nicht mehr umsetzen

1. Juni 2022
Fluggäste haben die Schnauze voll: Lufthansa will Maskenpflicht nicht mehr umsetzen
Kultur & Gesellschaft
2

Berlin. Eine gute Nachricht für Flugreisende: zumindest die Lufthansa will den auf Flügen von und nach Deutschland immer noch geltenden Maskenzwang nicht mehr umsetzen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Denn: die Maskenpflicht an Bord von Flugzeugen stellt zunehmend ein Problem dar, heißt es vonseiten der Lufthansa. Die Fluggesellschaft kommt in einem internen Papier zu dem Schluß, die Maskenpflicht durchzusetzen sei ein größeres Sicherheitsrisiko, als Passagiere, die keine Maske tragen, einfach in Ruhe zu lassen. Die Durchsetzung der Maskenpflicht führe immer wieder zu Eskalationen zwischen Fluggästen und Crewmitgliedern – ein handfester Unsicherheitsfaktor an Bord.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Seit Mitte Mai ist in vielen EU-Ländern die Maskenpflicht auf Flughäfen und in Flugzeugen aufgehoben, nicht aber in Deutschland. Das sorgt für Unmut bei vielen Reisenden, die etwa mit Flügen aus dem Ausland in Deutschland ankommen. Bislang setzten Lufthansa und Condor im Vergleich zu anderen Gesellschaften die Maskenpflicht an Bord streng durch.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Bei der Lufthansa dürfte neben den Sicherheitsbedenken auch eine Rolle gespielt haben, daß man Passagiere nicht an ausländische Fluglinien verlieren möchte. Beim innerdeutschen Bahn- und Busverkehr haben die Fahrgäste dieses Druckmittel, eine ausländische Linie zu nehmen, allerdings nicht. Hier gilt in Deutschland ebenfalls noch der Maskenzwang. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

2 Kommentare

  1. Gelbspötter sagt:

    Bei uns will man dagegen bereits jetzt für eine angeblich kommende neue und wahrscheinlich „viiel schlimmere Coronawelle“ im Herbst eine Änderung des Infektions“schutz“gesetzes vorbereiten. In Wirklichkeit geht es wohl höchstwahrscheinlich um Vorbereitungen zur Unterdrückung der absehbaren Unruhen, wenn Energie- und Lebesmittelknappheit sowie die Arbeitslosigkeit für die Masse der Bevölkerung zum Problem werden. Da kann man doch mit einem sog. Infektions“schutz“gesetz wenigstens eine Zeitlang den Deckel auf den kochenden Pott pressen. Wieso kann überhaupt Corona im Herbst noch ein Problem sein, nach soviel „Impfen“ und Boostern – das ist doch das Eingeständnis der totalen Unwirksamkeit und Sinnlosigkeit der bisherigen Massnahmen! Vermutlich wird aber bis zum Herbst die Affenkrätze dann als Angstpopanz aufgeblasen. Jeder mit Aknepusteln im Gesicht wird dann halt vorsorglich aus dem Verkehr gezogen. Wenigstens der Missbrauch von Sekundenkleber dürfte damit eingedämmt werden…

  2. […] Beitrag Fluggäste haben die Schnauze voll: Lufthansa will Maskenpflicht nicht mehr umsetzen erschien zuerst auf […]

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.