Keine Rücklagen für die Krise: Millionen Deutsche sind schon jetzt überschuldet

31. Mai 2022
Keine Rücklagen für die Krise: Millionen Deutsche sind schon jetzt überschuldet
Kultur & Gesellschaft
2

Wiesbaden. Die Krise hat noch nicht einmal richtig Fahrt aufgenommen – aber Millionen Deutsche stehen existentiell bereits mit dem Rücken zur Wand. Dazu gibt es brisante Zahlen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Stattliche drei bis sieben Millionen Deutsche sind derzeit überschuldet. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, stand dem Haushalt einer überschuldeten Person, die Hilfe bei einer Schuldnerberatungsstelle suchte, im Jahr 2021 durchschnittlich ein Nettoeinkommen von 1.368 Euro pro Monat zur Verfügung. Von dieser Summe machten die Kosten für die Wohnung einschließlich Energie- und Nebenkosten 38 Prozent des Haushaltseinkommens aus.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Steht nur ein Enkommen von 1.146 Euro zur Verfügung, machen die Wohnkosten in Höhe von durchschnittlich 520 Euro sogar 45 Prozent aus. Damit sind die Wohnkosten überschuldeter Personen überdurchschnittlich hoch, wie die Statistiker anläßlich der jüngsten Aktionswoche Schuldnerberatung mitteilten, die vom 30. Mai bis zum 3. Juni 2022 stattfindet.

Und es wird schlimmer: während die monatlichen Haushaltsausgaben bereits im Jahr 2021 viele Menschen überforderten, ist die Teuerungsrate seither sprunghaft auf neue Rekordwerte gestiegen. Da die Preise, unter anderem für unverzichtbare Güter, hochschnellen, während Löhne und Sozialleistungen hinterherhinken, dürften künftig noch viel mehr Konsumenten von der Verschuldung bedroht sein. Insbesondere die immens gestiegenen Energie- und Lebensmittelpreise sind für viele zur akuten Belastung geworden.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Entlarvend: statistisch ist Deutschland inzwischen Niedriglohnland. Schon vor der Corona-Inszenierung verdienten mehr als 60 Prozent der rentenversicherten Arbeitnehmer und Selbstständigen weniger als das sozialversicherungspflichtige Durchschnittsjahresgehalt. Über nennenswerte Reserven, um auf die kommenden Preissteigerungen reagieren zu können, verfügt dieser Teil der Bevölkerung nicht. Unruhige Zeiten sind vorprogrammiert. (st)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

2 Kommentare

  1. Alter weißer Hetero-Mann sagt:

    @DeSoon:
    D’accord!!

  2. DeSoon sagt:

    Die Hampel-Regierung, insbesondere der rot-grüne Koalitionsanteil, hat beschlossen, weite Teile der Bevölkerung zu verarmen.Frieren und Hungern für die Ukraine.
    Moralinsauer wird behauptet, dass die Bevölkerung jetzt Opfer bringen muss, da die westlichen Werte (was immer die auch sein sollen) in der Ukraine verteidigt werden.
    Ohne Emphatie und mit absoluter sozialer Kälte agieren „Die Grünen“, willfährige Marionetten der Globalisten, gegen die eigene Bevölkerung. Die roten Altsozen wollen da nicht abseits stehen und schwafeln mal wieder von der deutschen Verpflichtung auf Grund seiner Geschichte.Es ist beängstigend, mit welch atemberaubender Geschwindigkeit dieses Land kaputtregiert wird.Da blutet das Herz eines jeden Patrioten. Denen die jung und gut ausgebildet sind, möchte man zurufen: Sucht euer Glück woanders,oder besinnt euch und kämpft. Dieses Land ist es (noch)wert.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.