Der Gängelstaat läßt nicht locker: „Die Maske wird wiederkommen“

26. Mai 2022
Der Gängelstaat läßt nicht locker: „Die Maske wird wiederkommen“
National
1

Wien. Auch in Österreich gilt: nach der „Pandemie“ ist vor der „Pandemie“. In der Alpenrepublik wurden jetzt ebenso wie in Deutschland weitere gravierende Corona-Restriktionen außer Kraft gesetzt. Aber die Politik macht kein Hehl daraus, daß dies nur ein „Zuckerl“ für den Souverän ist – unverfroren wird bereits die Rückkehr der Maßnahmen für den Herbst angekündigt.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Ab dem 1. Juni soll nun auch in Österreich die allgemeine Corona-Impfpflicht „ausgesetzt“ werden und ein Ende der Maskenpflicht auch im „lebensnotwendigen Handel“ sowie im öffentlichen Personenverkehr gelten. Auch an den Schulen laufen zu diesem Datum die letzten Maßnahmen aus.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Aber: der zuständige österreichische Gesundheitsminister Rauch verhehlt nicht, daß es sich nur um eine kurze Verschnaufpause handelt. Es sei „jetzt zu verantworten, die Maskenpflicht zu pausieren“, sagte er im Rahmen einer Pressekonferenz, aber: „Die Maske wird wiederkommen.“ Die „Pandemie“ sei nicht vorbei – neue Virusvarianten dürften im Herbst Maßnahmen wieder nötig machen, ist sich der Minister sicher. Und: stiegen die Fallzahlen schon vorher „deutlich“ an, soll die Maskenpflicht bereits vorher Schritt für Schritt wieder eingeführt. In Krankenhäusern und Heimen bleibt sie ohnehin in Kraft – die Bürger sollen sich gar nicht erst entwöhnen. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

Teilen:

Ein Kommentar

  1. DeSoon sagt:

    Der Herr Minister kann also in die Zukunft schauen.Oder liegt die Corona-Agenda für den Herbst schon auf seinem Schreibtisch?

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.