Von Finnland bis zum Schwarzen Meer: Auch Schweden will in die NATO

17. Mai 2022
Von Finnland bis zum Schwarzen Meer: Auch Schweden will in die NATO
International
4

Stockholm/Brüssel. Auch an ihrer Nordflanke setzt die NATO jetzt voll auf Einkreisung. Nur einen Tag nach der Entscheidung Finnlands, dem westlichen Militärbündnis beitreten zu wollen, hat jetzt auch das Nachbarland Schweden die Signale auf NATO-Beitritt gestellt. Im Stockholmer Reichstag formierte sich am Montag eine deutliche Mehrheit dafür.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Die sozialdemokratische Regierungschefin Magdalena Andersson will das Beitrittsgesuch umgehend stellen.

Die Reaktion auf Moskau ließ nicht lange auf sich warten. Ein NATO-Beitritt der beiden Länder werde die Sicherheit in Europa „weder stärken noch verbessern“, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow. Moskau werde genau beobachten, welche Folgen ein Beitritt für Rußlands Sicherheit habe. Diese müsse „absolut bedingungslos gewährleistet werden“.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Kremlchef Putin unterstrich erneut, sein Land werde auf die geplante Erweiterung der NATO um Schweden und Finnland reagieren. Die Ausweitung der NATO sei ein Problem, sagt Putin in Moskau. Dabei habe Rußland mit den beiden Ländern keine Probleme. Er werde aber auf den Ausbau der militärischen Infrastruktur dort reagieren. Zudem müsse Rußland im Blick haben, daß die NATO ihren globalen Einfluß ausbauen wolle.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Zuvor hatte bereits Vize-Außenminister Rjabkow die Beitrittspläne als „weiteren schweren Fehler mit weitreichenden Folgen“ bezeichnet. Rußlands Reaktion werde „von den praktischen Konsequenzen des Beitritts“ der beiden Staaten zur NATO abhängen, sagte er laut russischen Nachrichtenagenturen. Schweden und Finnland sollten sich keine Illusionen darüber machen, daß Rußland ihre Entscheidung einfach hinnehmen werde. (mü)

Bildquelle: wikimedia/Hofres/CC BY 3.0

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

Teilen:

4 Kommentare

  1. Ali Baba sagt:

    er hätte Schwedens Neutralität niemals aufgegeben.““.. Aus diesem Grund sollte er ermordet werden!

  2. anders sagt:

    Dazu muß man sagen, dass zwar die Parteiführer überwiegend positiv zum Aufnahmeantrag stehen, aber das Parlament wohlweislich gar nicht erst gefragt worden ist. Demokratie geht anders.

  3. Potzblitz sagt:

    Washington will den Weltkrieg auf dem Schlachtfeld Europa. Und die dämlichen Europäer lassen sich willfährig vor den Karren spannen.

  4. Das Wahre, Gute und Schöne sagt:

    Jetzt sind diese Scampi-Länder nun also auch zu hörigen, willenlosen US-Vasallen geworden. Schande über die verantwortlichen Machthaber! Leider gehen die beiden Völker nicht auf die Straße und laufen dagegen Sturm! Das Böse triumphiert also weiterhin!
    Olof Palme rotiert sicher in seinem Grabe – er hätte Schwedens Neutralität niemals aufgegeben. Damit sind sie doch sehr gut gefahren in den beiden Weltkriegen. Warum machen die jetzt solch einen irren Fehler?
    Tja, so ist das eben immer mit den Sozialdemokraten:
    Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten!

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.