Ausufernder Corona-Test-Betrug in Berlin: Millionengelder verschwinden in der Türkei

8. April 2022
Ausufernder Corona-Test-Betrug in Berlin: Millionengelder verschwinden in der Türkei
Kultur & Gesellschaft
1

Berlin. Der ausufernde Corona-Testzwang ist offenbar eine Steilvorlage für einschlägige kriminelle Kreise. In Berlin führt die Polizei mittlerweile 335 Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Abrechnungsbetrugs durch.​ Laut Gesundheits-Staatssekretär Götz (Grüne) ist von einem Schadensbetrag von schlappen 24 Millionen Euro auszugehen. Das ergab eine AfD-Anfrage.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

„Es steht zu befürchten, daß die bereits aufgedeckten Betrügereien nur die Spitze des Eisbergs sind“, sagt dazu AfD-Gesundheitsexperte Frank Christian Hansel (57).​ Und weiter: „Es wird Zeit, dieses betrugsanfällige Gewerbe auch in Deutschland stillzulegen.“ Anlaßlose Massentests auf Kosten der Steuerzahler müßten enden, so Hansel.​

Bis Ende Juni finanziert der Bund kostenlose Bürgertests – deshalb bleiben die rund 900 gewerblichen Zentren noch bestehen.​

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Die Staatsanwaltschaft hat bei Tatverdächtigen bereits ein Vermögen in Höhe von 3,6 Millionen Euro beschlagnahmt.​ Über deren Identität schweigen sich die Behörden aus. Es gibt aber verräterische Indizien: erst am Donnerstag faßte die Polizei ein „Geschwister-Paar“, das mit zwei weiteren Verdächtigen in 18 Teststationen unter anderem in Spät-Shops und Shisha-Bars neun Millionen Euro erschwindelt haben soll – ein Großteil des Geldes wurde auf ein Konto in der Türkei überwiesen.​ (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

 2,247 Leser gesamt

Teilen:

Ein Kommentar

  1. Sack sagt:

    Warum zieht man solche Betrüger nicht richtig zur Rechenschaft`?
    Da wird doch der nächste Betrg schon vorbereitet!
    Hier sollte man die lasche Aufsicht einmal sanktionieren!

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.