RKI muß zugeben: Viel mehr Geimpfte als Ungeimpfte infizieren sich mit Covid-19

4. April 2022
RKI muß zugeben: Viel mehr Geimpfte als Ungeimpfte infizieren sich mit Covid-19
Kultur & Gesellschaft
4

Berlin. Politiker wie Gesundheitsminister Lauterbach (SPD) sind angesichts der fortgesetzt hohen Zahl von Corona-Infektionen längst in ein Dauerlamento verfallen. Dabei blenden sie wichtige Tatsachen dezent aus: zum einen, daß die aktuellen Höchststände anfallen, obwohl inzwischen der größte Teil der Bevölkerung die Impfung erhalten hat. Und zum anderen, daß es sich bei der übergroßen Mehrheit der Neuinfizierten inzwischen um Geimpfte handelt.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Diese Fakten sind ganz offiziell. Sie finden sich im aktuellen Wochenbericht des Robert-Koch-Instituts. Dort heißt es auf Seite 28: „Im gesamten Zeitraum von MW 05/2021 – 12/2022 war aus den übermittelten Angaben für 86 % der symptomatischen COVID-19-Fälle der Impfstatus bekannt. In diesem Zeitraum wurden insgesamt 1.410.634 Impfdurchbrüche identifiziert: 12.014 bei 5- bis 11-Jährigen mit Grundimmunisierung bzw. 818 mit Auffrischimpfung, 52.700 bei 12- bis 17-Jährigen mit Grundimmunisierung bzw. 11.466 mit Auffrischimpfung, 710.095 bei 18- bis 59-Jährigen mit Grundimmunisierung bzw. 383.996 mit Auffrischimpfung und 154.857 bei Personen ab 60 Jahre mit Grundimmunisierung bzw. 84.688 mit Auffrischimpfung.“

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Bei den RKI-Zahlen ist zu beachten, daß die „Grundimmunisierten“ und mit Auffrischung Geimpften separat aufgelistet werden. Zusammengezählt ergeben sie die tatsächliche Zahl der Geimpften. So stehen bei den 18 bis 57-Jährigen 207.340 symptomatischen Covid-Fällen nur 53.719 Ungeimpfte gegenüber. Bei den über 60-Jährigen sind es 37.453 Geimpfte gegenüber nur 8.950 Ungeimpten.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Bei alledem enthält die Gruppe der Ungeimpten in Wahrheit ebenfalls noch Geimpfte, da ein Geimpfter erst zwei Wochen nach der Impfung den „Immunisierten“ zugeordnet wird.

Um die angesichts dieser Zahlen offen zutage liegende Schlußfolgerung drückt sich das RKI aber ebenso wie die Politik noch immer herum: daß die Impfung offenbar keinerlei Schutzwirkung bietet. Von den Millionen Nebenwirkungen noch gar nicht zu sprechen. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

 3,018 Leser gesamt

Teilen:

4 Kommentare

  1. astrid helble sagt:

    Das Bundesgesundheitsministerium sollte ins BMFT eingegliedert werden – als neue Abteilung „Menschenversuche.

  2. Mark sagt:

    Einige Politiker sind natürlich der Ansicht: „Wir brauchen eine Impfpflicht.“ Ist ja auch verständlich, nachdem unsere sozialistisch gefärbte Regierungspartei eine hohe Summe von der Impfstoff-Industrie für den Bundestags-Wahlkampf bekam, soll sie natürlich auch entsprechend liefern. Die „Inzidenzen“ und Fallzahlen, die in letzter Zeit immer höher genannt waren, beinhalten ja auch die „vollständig geimpft und geboosterten.“ Vielleicht meinen sie mit der ständigen Steigerung ihrer Fallzahlen zusätzlich auch die Kurse der Aktien der Pharmazeuten. Die sind in den letzten Wochen nämlich auch wieder gestiegen.

    Bei den Impfstoffen soll ja genetisches Material von den Föten abgetriebener Kinder verwendet worden sein. So bekam ich es inzwischen des öfteren zu lesen. Es wäre gut, wenn jemand einen klaren Beweis dafür liefern könnte.

  3. Ali Baba sagt:

    Viel mehr Geimpfte als Ungeimpfte infizieren sich mit Covid-19″“ Manche koennen
    sich darueber wundern, dass es so aussieht. Doch, darum ging es in diesem Zirkus.

  4. DeSoon sagt:

    Diese „Pandemie“ ist der größte Beutezug der Pharmaindustrie ever.
    Korrupte Wissenschaftler und Politiker zusammen mit willfährigen Medien haben es möglich gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.