Flaggenstreit am Arc de Triomphe: Patrioten wollen Europafahne nicht

5. Januar 2022
Flaggenstreit am Arc de Triomphe: Patrioten wollen Europafahne nicht
International
2

Paris. Die EU und ihre Symbole ist auch in Frankreich längst nicht mehr unumstritten. Jetzt hat eine Europaflagge, die kurzzeitig am Pariser Triumphbogen wehte, einen handfesten Streit zwischen der französischen Regierung und der rechten Opposition ausgeslöst. Nach Vorwürfen von rechten Politikern, mit der blauen Beflaggung werde Frankreich beleidigt, wurde die Fahne in der Nacht auf Sonntag wieder abgehängt.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Der Élyséepalast teilte unterdessen mit, es sei darum gegangen, am 31. Dezember und am 1. Januar symbolisch den Beginn der französischen EU-Ratspräsidentschaft zu markieren. Die rechte Präsidentschaftskandidatin des Rassemblement National (RN), Marine Le Pen, verbuchte das Einholen der Europaflagge auf Twitter als „schönen patriotischen Sieg“ nach einer „massiven Mobilisierung“ ihres Lagers.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Sie hatte bereits im Vorfeld massive Kritik an der Flaggenhissung geäußert. „Die französische Flagge durch die europäische zu ersetzen, ist ein Attentat auf die Identität unseres Vaterlandes, eine Beleidigung derjenigen, die für das Vaterland gestorben sind“, hatte sie getwittert.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Auch der rechte Präsidentschaftskandidat Éric Zemmour sprach von einer „Beleidigung“. Die Kandidatin der konservativen Republikaner, Valérie Pécresse, wollte sich hingegen damit begnügen, daß die Trikolore neben der Europaflagge hänge. Frankreich hat zum Jahreswechsel in der EU turnusgemäß den Vorsitz des Ministerrats übernommen.

Hingegen sorgt das seit Jahren übliche Hissen einer EU-Flagge am Reichstagsgebäude in Berlin in Deutschland für keinerlei Proteste. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

 1,006 Leser gesamt

Teilen:

2 Kommentare

  1. Bernd Sydow. sagt:

    Bleibt noch zu ergänzen, daß in Berlin, der deutschen Hauptstadt, am Schöneberger Rathaus – vor dem Mauerfall Sitz des Westberliner Senats und des Abgeordnetenhauses – (und an weiteren öffentlichen Gebäuden) die Regenbogenfahne der Schwulen-Bewegung gehißt wird, wenn die Christopher-Street-Day-Parade stattfindet.

    Den Berliner Bürgern scheint es zu gefallen, ich jedenfalls habe noch nicht gehört, daß solche „Flaggenhissung“ (öffentlich) kritisiert wurde.

  2. Hans S. II sagt:

    Sehr gut! Das wurde auch Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.