mRNA-Impfstoff-Entwickler: Ugur Sahin und Özlem Türeci sollen neue Euro-Scheine zieren

3. Januar 2022
mRNA-Impfstoff-Entwickler: Ugur Sahin und Özlem Türeci sollen neue Euro-Scheine zieren
Kultur & Gesellschaft
6

Brüssel/Berlin. Es klingt nach Realsatire, ist aber keine: die beiden Biontech-Gründer Ugur Sahin und Özlem Türeci sollen nicht nur mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet werden. Das Duo soll künftig auch auf einem der neuen Euro-Scheine verewigt werden.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Aus Sicht des FDP-Europaabgeordneten Moritz Körner sollen die Euro-Geldscheine neu gestaltet werden. Dabei soll das Forscherpaar einen der neuen Scheine zieren. Begründung: Millionen Europäer wären ohne Sahin & Türeci nicht mehr am Leben. Besonders verdienstvoll: die beiden gäben auch ein Musterbeispiel gelungener Integration ab.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Ihre Geschichte zeige, welches „Potential eine offene Einwanderungsgesellschaft habe“, ließ FDP-Körner die „Welt am Sonntag“ wissen: „Ihr Lebensweg ist eine beeindruckende Geschichte über Integration, Aufstieg, Unternehmertum, wissenschaftliche Exzellenz und das Potential einer offenen Einwanderungsgesellschaft.“

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Dem Forscher- und Unternehmer-Paar war es in relativ kurzer Zeit gelungen, einen auf der sogenannten mRNA-Technik basierenden Impfstoff gegen Covid-19 zu entwickeln und mit abgeschlossenen Studien bis zur Zulassung zu bringen. Für ihre Entwicklung erhielten Sahin und Türeci bereits den Deutschen Zukunftspreis. Und der Mainzer Stadtrat beschloß im November, sie zu Ehrenbürgern zu ernennen. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

 1,020 Leser gesamt

Teilen:

6 Kommentare

  1. Kaffeeschlürfer sagt:

    Jetzt also Moritz Körner. Der Nächste, der auf seiner Schleimspur ausrutscht.

    Ja, es gibt gelungene Integration, aber genau so gut gibt es auch kräftig misslungene. Und dann gibt es noch Leute, die nicht weiter auffallen. Oder die es zu etwas gebracht haben und dann maßlos über den grünen Klee gelobt werden, weil sie Migranten sind, so wie Sahin und Türeci, die zu Unrecht mit Ehrungen überschüttet werden. Sie haben sich längst eine goldene Nase verdient, ohne dass dies auf einer besonderen Lebensleistung beruht.

    Die Aussage, ohne sie seien Millionen Europäer nicht mehr am Leben, erscheint mir ziemlich unsinnig. Was haben die Beiden denn schon groß geleistet? Den weltweit ersten Corona-Impfstoff hat Winfried Stöcker entwickelt, und der weltweit erste, der tatsächlich in mindestens einem Land der Welt zugelassen wurde, stammt aus Moskau-Selenograd. Und dann gibt es mittlerweile noch den Totimpfstoff von Sinopharm aus China. Stöcker und Sinopharm haben den Vorteil, dass sie auf uralten und bestens bewährten Technologien basieren und ihre Akzeptanz entsprechend hoch ist. Biontech kam erst relativ spät, arbeitet mit dem gleichen umstrittenen Mechanismus wie Moderna und wirkt obendrein schlechter. Der Impfschutz verfällt hier viel schneller.

  2. Jürgen Rossel sagt:

    Bei Herrn Körner machen sich wohlmöglich die Nebenwirkungen seiner

    Impfung breit!

  3. Heinz Popiela sagt:

    Stimmt garnicht. Die Person die den mRNA entwickelt hatte heißt Katalin Karikó. Sie ist eine Ungarische Biochemikerin die Jahrzehnte gearbeitet hatte um diesen Impfstoff zu entwickeln. Sie war auch Vizepräsidentin der Biontech Firma wo diese Türken arbeiten.

  4. esadv sagt:

    Was für ein Zeichen will man damit setzen? Es sind Nichtdeutschstämmige. Und sie haben angeblich eine hervorragende Leistung vollbracht für Deutschland. Deswegen sollen sie nun auf einen Geldschein rauf. Es sind Leute aus der Türkei. Turkvölker sind keine Minderheit. Es gibt mindestens drei Länder: Türkei, Aserbaidschan und Turkmenistan. Zudem leben viele von ihnen in anderen Ländern.
    Deutschland ist kein Einwanderungsland, sondern ein befestigtes Land mit einer jahrtausendlangen Tradition. Es ist kein Land der Einwanderer, sondern das Land der Deutschen. Zumindest war es das einmal. Heute ist es ein D-Land, wo Politiker zu einem irren Aktionismus neigen.
    Mir wäre Alexander Gauland wirklich lieber auf einem Geldschein. Er hat immerhin dafür gesorgt, dass hier nun eine halbwegs wehrhafte Oppositionspartei ist. Er hat deshalb auch das Bundesverdienstkreuz verdient.

  5. nich meines sagt:

    Ach ja, und „bei Haustürgeschäften wird Barzahlung verboten !“?

  6. Die AfD (11 %) liegt jetzt erstmals vor der FDP (10 %). Bitte googeln: Sonntagsfrage
    Wenn jeder Impfgegner Geld spendet, kommen über 1 Milliarde € für eine juristische Offensive zusammen. Bitte googeln: Impfbeschwerde unverletzlich
    Auf allen Ebenen müssen Offensiven stattfinden. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.