Tübinger Grünen-OB Palmer: Ungeimpfte sollen auf Krankenhausbehandlung verzichten

17. November 2021
Tübinger Grünen-OB Palmer: Ungeimpfte sollen auf Krankenhausbehandlung verzichten
Kultur & Gesellschaft
3

Tübingen. Auch der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer, der gelegentlich als liberal-konservatives Aushängeschild der Grünen gehandelt wird, setzt jetzt auf Ungeimpften-Mobbing. Er warnte Nichtgeimpfte auf seiner Facebook-Seite vor den Folgen ihrer Entscheidung: „Ungeimpfte brauchen eben zehnmal häufiger ein Intensivbett“, schrieb Palmer.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Wer sich nicht impfen lasse, spiele deshalb auch mit dem Leben anderer Menschen. „Und das ist einfach keine Privatsache mehr.“ Privatsache sei das Impfen erst wieder, wenn die Folgen einer schweren Krankheit wegen unterlassener Impfung auch privat getragen würden. Dazu bringt der Tübinger OB einen reichlich populistischen Vorschlag ins Spiel: „Das geht: Einfach auf den Platz im Krankenhaus verzichten, dann kann hier jeder mit seinem Körper machen, was er will“, schreibt Palmer auf Facebook. Auf Anfrage bezeichnete er seinen Post als „Gedankenexperiment“. Er diene dazu, aufzuzeigen, daß die Impfung eben keine Privatsache sei.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Palmer weiter: „Also, liebe Impfgegner, unterschreibt eine Patientenverfügung, daß ihr auf Krankenhausbehandlung verzichtet. Dann können wir alle Corona-Maßnahmen aufheben. Denn für die Geimpften haben wir genug Personal und Betten.“ (st)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 1,206 Leser gesamt

Jetzt teilen:

3 Kommentare

  1. Andreas+aus+E. sagt:

    Leider fallen noch immer welche auf Boris Palmer herein. Der ist „Grüner“ und auch nicht anders als sein gesamter Verein.

  2. […] SPRITZE GIBT“ Völlig irre: Szekeres zeichnet Horrorszenario der Zwangs-Impfung — wochenblickTübinger Grünen-OB Palmer: Ungeimpfte sollen auf Krankenhausbehandlung verzichten — zuerstRot-Rot-Grün in Berlin forciert den Bevölkerungsaustausch: Mehr Zuwanderung, schnellere […]

  3. Irrsinn sagt:

    „Privatsache sei das Impfen erst wieder, wenn die Folgen einer schweren Krankheit wegen unterlassener Impfung auch privat getragen würden.“

    Aber erst dann, wenn die Krankenkassen auf KV-Zwangsbeiträge der Ungeimpften und Palmer und Co. auf ihre Diäten verzichten…
    🙁

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.