Neuer Illegalen-Rekord im Ärmelkanal: Mehr als 1000 Migranten an einem Tag

15. November 2021
Neuer Illegalen-Rekord im Ärmelkanal: Mehr als 1000 Migranten an einem Tag
International
1

London/Paris. Die illegale Migration von Frankreich nach Großbritannien läßt sich offenbar nur schwer eindämmen ­– trotz wiederholter Vereinbarungen über eine bessere Kooperation zwischen Paris und London und trotz des schlechten Wetters im Ärmelkanal. Nun haben allein am letzten Donnerstag rund 1000 Migranten die Überfahrt von Frankreich nach England geschafft – so viele wie nie zuvor. Ein Sprecher des britischen Innenministeriums nannte die Zahl „inakzeptabel“.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Bisher haben Schätzungen zufolge in diesem Jahr bereits etwa 23.000 Migranten auf diesem Weg das Land erreicht – schon jetzt mehr als doppelt so viele wie im Gesamtjahr 2020. Damit wächst auch der Druck auf die britische Innenministerin Priti Patel. Sie hatte mehrmals angekündigt, illegale Migration zu unterbinden.

Die BBC zitierte eine Quelle in der Regierung, die Frankreich vorwarf, die Kontrolle über die Situation an seiner Küste zu verlieren. Dort warten zahlreiche Menschen auf eine Möglichkeit, nach Großbritannien überzusetzen. London unterstützt die französischen Kontrollen mit umgerechnet rund 63 Millionen Pfund (73,65 Mio. Euro).

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Wie die maritime Präfektur in Frankreich mitteilte, wurden am Donnerstag insgesamt 54 Migranten aus Seenot gerettet, die mit kleinen Booten versucht hatten, den Ärmelkanal zu überqueren.

Die britische Regierung hat nach dem Brexit ein rigides Einwanderungssystem eingeführt. Innenministerin Patel will es Migranten erschweren, nach der Ankunft in Großbritannien Asyl zu beantragen. Die Freizügigkeit zu verhindern, ist ein Brexit-Versprechen der Konservativen von Premierminister Boris Johnson. Ohne eine effiziente Mitwirkung der französischen Behörden sind alle britischen Bemühungen allerdings zum Scheitern verurteilt. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 

 726 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Andreas+aus+E. sagt:

    Sind die Ähnlichkeiten zur aktuellen Situation in Ostmitteleuropa nur eingebildet oder rein zufällig medial anders aufbereitet?

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.