Ex-Kanzlerberater Horst Teltschik: „Die Ukrainer haben permanent Gas gestohlen“

12. November 2021
Ex-Kanzlerberater Horst Teltschik: „Die Ukrainer haben permanent Gas gestohlen“
International
1

Berlin/Rottach-Egern. Um Horst Teltschik, den langjährigen Berater von Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl und früheren Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, war es lange sehr ruhig. Am 9. November erhält er vom Verein Deutsche Gesellschaft e.V. den diesjährigen Preis für Verdienste um die deutsche und europäische Verständigung. Besonders am Herzen liegt Teltschik dabei das Verhältnis zu Rußland. Sein aktuelles Buch trägt den Titel „Russisches Roulette“.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

In einem Pressegespräch am Montag prognostizierte Teltschik „außenpolitisch dramatische Entwicklungen“. „Und ich sehe niemanden in den jetzigen Koalitionsverhandlungen, der eine Strategie hat, es sei denn, es geht gegen Rußland, gegen Putin. Negative Stimmen gibt es bei der Baerbock, bei der FDP, bei der CDU/CSU, bis hinein in die SPD“, diagnostiziert Teltschtik, der auch eine ebenso banale wie plausible Erklärung dafür hat, warum Grüne und FDP so stoisch gegen Rußland seien: „Weil sie nie in Rußland waren, weder privat noch offiziell.“

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Er selbst würde „jede Chance nutzen, die Beziehungen zu Rußland, auf jeder möglichen Ebene, zu entwickeln.“

Bemerkenswert, daß Teltschik den schon vor Jahren von Kremlchef Putin vorgebrachten Vorschlag einer gesamteuropäischen Freihandelszone von Wladiwostok bis Lissabon für eine ernstzunehmende Option hält: „Das hätte man offensiv voranbringen müssen.“

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Auch mit Blick auf die Ukraine-Dauerkrise vertritt Teltschik einen realistischen Standpunkt und stellt berechtigte russische Bedenken in Rechnung: „Genauso mit der Gasversorgung. Mir haben die Russen von Anfang an erzählt, daß die Ukrainer permanent Gas gestohlen haben, daß sie die Leitungen nie modernisiert haben, daß sie die Pumpstationen verkommen ließen. Da ist doch klar, daß die Russen eine eigene, neue Leitung bauen.“

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Teltschik, 1940 in Klantendorf im Sudetenland geboren, beendete 2006 seine letzte Tätigkeit bei Boeing. Er ist seither als freiberuflicher Berater tätig und lebt mit seiner Familie am Tegernsee. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 1,438 Leser gesamt

Teilen:

Ein Kommentar

  1. […] Außenminister: EU soll Durchmischung der europäischen Bevölkerung aufgeben — zuerstEx-Kanzlerberater Horst Teltschik: „Die Ukrainer haben permanent Gas gestohlen“ — zuerstDer Preis der Energiewende: Strom ist in Deutschland 174 Prozent teurer als im Rest der Welt — […]

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.