Gegen Illegale aus Weißrußland: Polen will jetzt eine Mauer errichten

13. Oktober 2021
Gegen Illegale aus Weißrußland: Polen will jetzt eine Mauer errichten
International
1

Warschau. Ein Zaun genügt nicht mehr. Angesichts des anhaltenden Ansturms Illegaler auf die polnische Grenze wird jetzt bei den polnischen Behörden erwogen, entlang der Grenze zu Weißrußland eine richtige Mauer zu errichten.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Zuletzt waren allein am 1. Oktober nicht weniger als 601 Illegale beim Versuch, auf polnisches Territorium zu gelangen, aufgegriffen worden. Nun versprach der polnische Innenminister Kamiński, die Grenze zu Weißrußland zur „modernsten in Europa“ zu machen. Daher müsse der 2,5 Meter hohe Stacheldrahtzaun, der bislang errichtet wurde, durch eine „viel höhere“ Mauer ersetzt werden, die sich etwa an den Standards orientiere, die Griechen, Ungarn oder Spanier in diesem Bereich gesetzt hätten.

Kamiński zufolge wird die künftige Grenzmauer auch mit einem Perimetersystem aus Bewegungssensoren und Wärmebildkameras ausgestattet sein: „Jedes Mal, wenn ein Versuch [des illegalen Grenzübertritts] unternommen wird, werden die Informationen sofort an unsere Wachleute weitergeleitet, und sie werden sofort reagieren.“

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Aufgrund der aktuellen Krise setzt Polen derzeit 4.000 Grenzschützer und 25.000 Soldaten an der Grenze zu Weißrußland ein, während der am 2. September verhängte Ausnahmezustand im Grenzgebiet um weitere 60 Tage verlängert wurde.

Die polnische Regierung will nun auch die geheimdienstliche Zusammenarbeit mit der Türkei verstärken, um die illegale Migration aus dem arabischen Raum über die Türkei in Richtung Weißrußland und Polen zu unterbinden. Der polnische Außenminister Zbigniew Rau und sein türkischer Amtskollege Çavuşoğlu vereinbarten jüngst eine verstärkte Kooperation. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 

 1,558 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.