Zuwanderungs-Brennpunkt Kanaren: Schon jetzt 114 Prozent mehr Illegale als 2020

12. Oktober 2021
Zuwanderungs-Brennpunkt Kanaren: Schon jetzt 114 Prozent mehr Illegale als 2020
International
0

Madrid. Das Thema ist zwar wegen anderer Brennpunkte der illegalen Zuwanderung zeitweise wieder aus den Schlagzeilen verschwunden. Aber auch die Route von Afrika über die Kanarischen Inseln aufs europäische Festland bleibt ein „Hotspot“ an der europäischen Migrationsfront.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Wie aus aktuellen Daten des spanischen Innenministeriums hervorgeht, erreichten bis zum 30. September 13.118 illegale Einwanderer – vor allem aus verschiedenen afrikanischen Ländern – auf insgesamt 340 Booten die Kanarischen Inseln. Ein Großteil der Boote lief auf eigene Faust an den Küsten von Gran Canaria, Teneriffa und Co. ein.

Ein Teil der Afrikaner sei aber auch von spanischen Rettungsschiffen nach Ankündigungen von NGOs kilometerweit vor den Kanaren und nahe der afrikanischen Küste aufgelesen und nach Europa gebracht worden.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Für die Kanaren bedeuten die neuen Zahlen einen weiteren Anstieg der Ankünfte im Vergleich zum Vorjahr um mehr 114,2 Prozent. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 601 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.