Österreich: Bundeskanzler Sebastian Kurz tritt „befristet“ zurück, behält aber einflußreichen Posten

10. Oktober 2021
Österreich: Bundeskanzler Sebastian Kurz tritt „befristet“ zurück, behält aber einflußreichen Posten
National
3

Wien. „Kurz geht, bleibt aber trotzdem an der Macht. Das Patt an der Staatsspitze – ausgelöst durch Razzien im Kanzleramt, in der ÖVP-Zentrale und bei Getreuen von Sebastian Kurz – löste sich am Samstagabend plötzlich auf. Es war die ÖVP – und zwar in Person von Kurz selbst –, die sich bewegte. Zur besten Sendezeit – kurz nach 19.40 Uhr live auf oe24.TV – verkündete der Kanzler seinen Rücktritt. Er ist zwar befristet, bis die Vorwürfe gegen ihn geklärt sind. Einen konkreten Zeitraum für die ‚Kanzler-Auszeit‘ nannte er indes keinen. Er werde diese Zeit nutzen, um die Vorwürfe zu entkräften“, berichtet oe24.at. 

Indem Kurz nun als Parteichef und Fraktionsvorsitzender der ÖVP fungiert, behält er jedoch einflußreiche Posten. Zudem ist mit Alexander Schallenberg ein enger Freund und Weggefährte von Kurz nun als Interims-Kanzler installiert worden. Kurz wird weiter die Fäden im politischen Geschäft Österreichs ziehen, verlautet aus informierten Kreisen. (se)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 878 Leser gesamt

Jetzt teilen:

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.